search button

Regionen

Immobilien aus dieser Region

Ruhig gelegene 3-ZKBB-Wohnung in gepflegtem Wohnhaus (W1534)
Wiesbaden
€ 270.000
Gut geschnittenes Baugrundstück. Voll erschlossen. (GR5007)
Braunfels*
€ 45.000
Baugrundstück mit solider Scheune. (GR15668)
Haiger*
€ 69.000
Baulücke! Gut geschnittenes Baugrundstück in sonniger Lage. (GR13001)
Weilmünster*
€ 49.000
Baulücke am Ortsrand. Sehr schönes Wohngebiet! (GR8006)
Florstadt*
€ 92.000
Freizeitgrundstück nahe Ortskern mit Brunnen, Häuschen und Grillplatz (provisionsfrei) (1354)
Usingen*
€ 14.500
Nur für Wochenendheimfahrer: teilmöblierte Souterrain-Wohnung in ruhigem Haus. (B115)
Usingen*
€ 250/Monat
Historisches Kleinod sucht Mieter: frisch kernsaniert und extravagant möbliert!!! (3434)
Weilburg*
€ 1.390/Monat
Ein-/Zweifamilienhaus mit kleinem Grundstück. (15234a)
Grünberg*
€ 149.000
Ein- /Zweifamilien Wohnhaus mit viel Potential im schönen Vogelsberg. (15290.)
Ulrichstein*
€ 138.000
Ein- /Zweifamilien Wohnhaus mit viel Potential im schönen Vogelsberg. (15290b)
Ulrichstein*
€ 138.000
Ein- /Zweifamilien Wohnhaus mit viel Potential im schönen Vogelsberg. (12290c)
Ulrichstein*
€ 138.000
Mal eine gute Idee! 2 Wohnhäuser auf einem Grundstück - Eigennutzung und Vermietung! (10090.)
Langgöns*
€ 299.900
Modernes Stadthaus (10085b)
Butzbach*
€ 385.000
Penthouse-Wohnung (3ZKB) plus 1ZKB-Appartment. Auch für Investoren interessant. (9578)
Gießen*
€ 199.000
Sehr gepflegtes Wohlfühlhaus mit viel Platz für Familie und Hobby. (10086.)
Langgöns*
€ 269.000
<< Erste < Vorherige 1 Nächste > Letzte >>


Beschreibung der Region - Mikro- und Makroumgebung - Stadtteile

Städte der Region Wiesbaden

Die Landeshauptstadt bietet viel kulturelles Leben und ist landschaftlich herrlich eingebettet zwischen Taunus und Rheinaue. Den Verwaltungssitz kann sie nicht verleugnen.

Unser Tipp:
Lassen Sie sich von der besonderen Technik der Nerobergbahn begeistern und genießen Sie den tollen Blick!

Wiesbaden

MAKROUMGEBUNG:
Wiesbaden ist die Landeshauptstadt des deutschen Bundeslandes Hessen und mit seinen 15 Thermal- und Mineralquellen eines der ältesten Kurbäder Europas.
In dieser zweitgrößten Stadt des Landes wohnen zusammen mit den in Wiesbaden stationierten US-amerikanischen Soldaten und ihren Familienangehörigen, die bei den Volkszählungen nicht berücksichtigt werden, knapp 287.000 Menschen. Der Großraum Wiesbaden, neben der eigentlichen Stadt hauptsächlich aus dem angrenzenden Rheingau-Taunus-Kreis, den Städten Eppstein, Hochheim am Main, Hofheim am Taunus und den Gemeinden Bischofsheim und Ginsheim-Gustavsburg bestehend, zählt ca. 570.000 Einwohner. Wiesbaden bildet eines der neun Oberzentren des Landes Hessen und zählt ebenso wie Frankfurt am Main, Mainz, Darmstadt, Offenbach am Main und Hanau zu den Kernstädten des Rhein-Main-Gebiets.
Das Stadtgebiet von Wiesbaden ist in 26 Ortsbezirke aufgeteilt. Jeder Ortsbezirk hat einen Ortsbeirat unter dem Vorsitz eines Ortsvorstehers oder einer Ortsvorsteherin. Von den 26 Bezirken zählen sechs zur Kernstadt Wiesbaden-Alt, die übrigen 20 wurden für die seit 1926 eingegliederten Gemeinden gebildet. Außerhalb der Innenstadt finden sich ehemals selbständige Städte und Gemeinden, die zum Teil mittlerweile mit der Kernstadt verwachsen sind (Dotzheim, Schierstein, Biebrich, Bierstadt, Sonnenberg und Rambach). Die Stadtteile Kastel und Kostheim haben dabei kleinstadtähnlichen Charakter. Die Vororte im Osten (Naurod, Auringen, Breckenheim, Medenbach, Kloppenheim, Heßloch, Igstadt, Nordenstadt, Erbenheim und Delkenheim) besitzen einen dörflichen Charakter. Frauenstein ist neben Dotzheim der einzige Vorort im Westen.

GESCHICHTE:
Nach dem Deutschen Krieg zwischen Preußen und Österreich wurde Nassau 1866 von Preußen annektiert. Aus dem Herzogtum wurde 1867 der Regierungsbezirk Wiesbaden gebildet und Wiesbaden war Sitz des Mainkreises, später nach dessen Teilung Sitz des Landkreises Wiesbaden, blieb selbst aber kreisfreie Stadt. Wenngleich Wiesbaden den Status als Residenzstadt verloren hatte, wurde die Stadt als Kurbad, Kongressstadt und Verwaltungssitz weiter ausgebaut und erlebte einen großen Aufschwung. Das Nizza des Nordens wurde regelmäßig von Kaiser Wilhelm II. zur Sommerfrische besucht und bald als Kaiserstadt bezeichnet. Im Gefolge des kaiserlichen Hofstaats kamen zahlreiche Adlige, Künstler und wohlhabende Unternehmer in die Stadt und ließen sich dort nieder. Zahlreiche repräsentative Bauten entstanden, darunter das Kurhaus Wiesbaden mit seiner Spielbank und das Hessische Staatstheater an der Wilhelmstraße.