search button

ZFH mit großem Garagenhaus, viel Nutzfläche, Terrasse und Garten!

DSCN9176
Objekt
Lage
Beschreibung
Ausstattung
Energieausweis

Objekt (W5024)

Wohnfläche:213 m²
Nutzfläche:168 m²
Grundstücksfläche:428 m²
  
Zimmer:9
  
Baujahr:1964
  
PLZ:65812
Ort:Bad Soden
Landkreis:Main-Taunus-Kreis
  
Kaufpreis:€ 599.000
Käuferprovision:5,95 % v. Brutto-VKPreis (inkl. MwSt)

Lage

Zentrale und dennoch ruhige Lage im alten Ortskern.

Kindergarten, Grundschule und Gastronomie sind in Laufnähe im Ort vorhanden.

Alle Einrichtungen für den täglichen Bedarf befinden sich in wenigen Fahrminuten Entfernung.

Sehr gute Verkehrsanbindung!
Fahrzeiten PKW:

Frankfurt City - 15 Minuten.
Airport - 20 Minuten.
Wiesbaden - 30 Minuten.
Königstein - 5 Minuten.


MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:

Die Stadt Bad Soden (ca. 22.500 Einwohner, Stand 2017) am Taunus ist eine Stadt im Main-Taunus-Kreis in Hessen und liegt an den Südhängen des Taunus, 15 km nordwestlich von Frankfurt am Main und 20 km nordöstlich von Wiesbaden. Durch die Stadt fließen zwei Bäche. Der Sulzbach durchfließt das Stadtzentrum sowie den Quellenpark. Beim zweiten handelt es sich um den Waldbach, welcher durch den Ortsteil Neuenhain fließt und später den Schwalbach bildet. Bad Soden grenzt im Norden an die Stadt Königstein im Taunus (Hochtaunuskreis), im Osten an die Stadt Schwalbach am Taunus und die Gemeinde Sulzbach (Taunus), im Süden an die Gemeinde Liederbach am Taunus sowie im Westen an die Stadt Kelkheim (Taunus).


STADTTEILE:

Altenhain, Bad Soden und Neuenhain.


VERKEHRSANBINGUNGEN:

Der öffentliche Nahverkehr in Bad Soden wird im Auftrag des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) betrieben. Vom Kopfbahnhof Bad Soden bestehen mit der Regionalbahnlinie RB 13 Verbindungen nach Süden über Sulzbach und Sossenheim nach Frankfurt-Höchst sowie mit der S-Bahn nach Osten über Schwalbach, Eschborn (Limesbahn, Kronberger Bahn) und Frankfurt Hauptbahnhof nach Langen und zum Hauptbahnhof Darmstadt.

Mit dem Bus bestehen Verbindungen nach Frankfurt-Höchst (Linie 253), Königstein (Linien 253, 803 und 811), zum Main-Taunus-Zentrum (Linie 253 und 803), nach Eschborn (Linien 810, 812 und 813) und Hofheim am Taunus (Linie 812).

Südlich des Ortes verläuft die A 66, westlich die vierspurig ausgebaute B 8, über die L 3014 in Ost-West-Richtung und die L 3266 in Nord-Süd-Richtung ist die Ortsmitte zu erreichen. Der nächste Flughafen ist der Flughafen Frankfurt am Main.


SCHULEN:

Grundschulen:
Theodor-Heuss-Schule (Bad Soden)
Drei-Linden-Schule (Neuenhain)
Grundschule Altenhain (Altenhain)


WIRTSCHAFT:

Seit September 2011 hat die Messer Group ihren Hauptsitz in der Innenstadt direkt zwischen alten und neuen Kurpark. Die Messer Group gehört zu den größten Industriegasspezialisten weltweit.


KLEINE GESCHICHTE:

In Bad Soden findet man an vielen Stellen Quellen darunter viele Warm- und Salzquellen. Dies war auch zu Zeiten der Römer so. Man geht davon aus, dass schon die Römer in den warmen Quellen in Soden badeten und teilweise Salz damit gewannen. Im Jahr 1434 erhob Kaiser Sigismund Soden und Sulzbach und die Dörfer Sennfeld und Gochsheim (bei Schweinfurt) zu Reichsdörfern. Als freies Reichsdorf war es bis 1803 keiner unmittelbaren Landesherrschaft unterstellt. Seit 1806 gehörte Soden zum Herzogtum Nassau. In der Mitte des 19. Jahrhunderts war Soden bereits ein internationaler Kurort mit prominenten Gästen aus ganz Europa. Berühmte Besucher und Kurgäste im 19. Jahrhundert waren zum Beispiel Herzogin Pauline von Nassau (1844), August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1844), Felix Mendelssohn Bartholdy (1844/1845), Victoire von Sachsen-Coburg-Saalfeld - Mutter der britischen Königin Victoria (1847), Otto von Bismarck und Johanna von Bismarck (1856), Friedrich Stoltze (1860), Richard Wagner (1860), Kaiser Wilhelm I. (1861). Um die große Anzahl von Kurgästen unterbringen zu können, entstanden Mitte des 19. Jahrhunderts zahlreiche Kurvillen und Kurhotels. Im Dezember 1918 besetzten die Franzosen den gesamten Raum Mainz. Dazu zählten auch Bad Soden, Neuenhain und Altenhain. Alle Personen über zwölf Jahre mußten zu dieser Zeit einen mehrsprachigen Personalausweis mit sich führen und der gesamte Schriftverkehr musste auf Deutsch und Französisch abgefasst werden. Seit 1922 darf sich Soden "Bad" nennen.

Beschreibung

Wenn Sie im Vordertaunus ein großes Wohnhaus mit über 200 m² Wohnfläche gleichsam zur Eigennutzung oder zur (Teil-)Vermietung suchen, auf mehr als nur einen Garagenplatz Wert legen, viel zusätzliche Nutzfläche zu Hobby-, Arbeits-/Werkzwecken benötigen und ein nicht zu großer terrassierter Garten mit dabei sein darf, dann könnte diese Immobilie die Richtige für Sie sein.

Das Grundstück in Hanglage wurde 1964 mit einem Zweifamilien-Wohnhaus in Massivbauweise nebst einem vorderen Anbau errichtet, und ein weiterer vorderer Anbau folgte 1974 (beide ebenfalls in Massivbauweise). Diese vorgelagerten Nebengebäude dienten ursprünglich als Ladengeschäft nebst Lager, und wurden sukzessive, zuletzt 2008, in Garagen mit insgesamt 5 Plätzen umgewandelt, von denen ein Platz durch Baulast an einen Nachbarn zur Nutzung abgetreten ist. 1984/1985 wurden umfassende Modernisierungen und Erweiterungen des Wohnhauses durchgeführt u. a. das Dachgeschoss ausgebaut/ gedämmt. 2007/2008 schließlich wurde die Wohnung im 1. OG komplett modernisiert.

Das Wohnhaus mit vier Stockwerken liegt hinter bzw. über dem an der Straße grenzenden Garagenkomplex. Über einen seitlichen Fußweg und durch ein getrenntes Treppenhaus, oder durch die Garagen erfolgt der Zugang in das Kellergeschoss des Hauses, welches alleine ca. 83 m² Nutzfläche bietet, die sich nicht nur auf Abstellen/Lagern/Heizung und Hauswirtschaft beschränken, sondern viel Platz für eine Werkstatt (bereits eingerichtet) und für vielfältige Arbeits- und Hobbytätigkeiten - evtl. auch Gästeunterbringung - dienen können.

In Kombination mit den Garagen stehen insgesamt ca. 168 m² Nutzfläche zur Verfügung, was sicher auch für Auto-/Oldtimer-Liebhaber interessant ist.

Im 1. Obergeschoss befindet sich eine vermietete Wohnung, welche über eine auf dem 1. Garagengebäude liegende große Dachterrasse (ca. 45 m²) verfügt.

Das Treppenhaus führt bis zur Hauptwohnung im 2. OG, welche zusammen mit dem ausgebauten DG eine Maisonette mit insgesamt ca. 128 m² Wohnfläche bildet, wobei einerseits der Grundriss vom 1. und 2. OG fast identisch ist, andererseits die beiden obersten Geschosse durch eine "interne" Holztreppe miteinander verbunden sind.

Folgende Modernisierungen an der gesamten Liegenschaft wurden bisher durchgeführt:

- 2011: Hauseingangstüre.
- 2007/2008: Komplett-Modernisierung/Renovierung der
vermieteten Wohnung 1. OG incl. Fenster, Bad mit Einbauten und
Anschlüssen, Küche mit Einbauküche, Heizkörper,
Laminatfußböden, Wände/Decken.
- 2007/2008: Elektro-Hauptverteilung.
- 2007: Zusätzlicher Leckageschutz des doppelwandigen Heizöltanks.
- 2001: Fenster und Innentüren 2. Obergeschoss
- 2001: Terrasse über Garage (Terrassenplatten schwimmend
verlegt auf Splittbett).
- 1995: Heizkessel/Warmwasser/Anschlüsse/Leitungsdämmung.
- 1984/1985: Ausbau incl. Gaube, Bad, Fußböden/Decken/Wände
und Dämmung Dachgeschoss, Innentreppe.
- 1984/1985: Badezimmer, Gäste-WC und Küche 2. Obergeschoss,
Renovierung Kellergeschoss.

Ausstattung

Zugang zum Haus seitlich der Garagengebäude.
Überdachter Hauseingang seitlich.

ERDGESCHOSS (ca. 83 m² = Eingangsebene/Kellergeschoss gartenseitig):

Separiertes Treppenhaus.

Großer Multifunktionsraum (Hobby, Gäste, Musikzimmer etc.). Wasseranschlüsse/Waschbecken vorhanden. Inklusive Hauswirtschaftseinrichtung.

Zugangsflur zu den Garagen.
Kellerabstellraum 1.

Flur.
Gäste-WC.
Hauswirtschafts-/Kellerabstellraum (Anschlüsse Waschmaschine/Trockner).
Kellerabstellraum 2 (derzeit Nutzung durch Mieter 1. OG).
Großer Werkstatt-Kellerraum.
Heizungsraum mit Öl-Zentralheizung (Heizöltank = doppelwandiger Erdtank außerhalb des Hauses).


1. OBERGESCHOSS (ca. 83 m² Wohnfläche, vermietet, = Erdgeschoss gartenseitig):

Zugang über separiertes Treppenhaus.
Flur. Gegensprechanlage.
Badezimmer 1 mit Dusche, Waschbecken und WC.
Küche 1 mit Einbauküche und -geräten.
Esszimmer-/Arbeitszimmer 1.
Wohnzimmer 1 mit Ausgang zur großen Terrasse (ca. 45 m², über Garagengebäude 1).
Kinderzimmer 1.
Elternschlafzimmer 1.


2. OBERGESCHOSS (ca. 83 m² Wohnfläche):

Zugang über separiertes Treppenhaus. Elektrohauptverteilung mit 2 x 25 A FI-Schutzschaltern.
Flur. Gegensprechanlage.
Garderobe.
Separiertes WC 2 mit Waschbecken.
Badezimmer 2 mit Wanne und Waschbecken.
Küche 2 mit älterer Einbauküche und -geräten.
Esszimmer-/Arbeitszimmer 2.
Großes Wohnzimmer 2 mit mehreren Fensterflächen und Holz-Innentreppe als Aufgang in das Dachgeschoss.
Elternschlafzimmer 2.


DACHGESCHOSS (ca. 48 m², Deckenhöhe ca. 2,20 m, mit 2. Obergeschoss als Maisonette verbunden):

Innentreppenaufgang und Diele.
Studio-Dachzimmer 1 (Schlafzimmer 3). Schrägen, Dachflächenfenster und senkrechtes Fenster.
Studio-Dachzimmer 2 (Schlafzimmer 4/Kinderzimmer2). Schrägen, Gaubenfenster und Dachflächenfenster. Abseiten-Abstellfläche.
Kleines Badezimmer 3 mit Dusche, Waschbecken und WC.

Dachisolation mit Mineralwolle.


WEITERE MERKMALE:

- Wohnhaus in Massivbauweise, HBL-Außenmauern 30 cm Stärke.
- Dacheindeckung Betonpfannen, Sparrendämmung alukaschierte Mineralwolle.
- Kunststoff-Doppelglas-ISO-Fenster in den Wohnbereichen, Rollläden an den senkrechten Fenstern, Marmor-Fensterbänke überwiegend.
- Bäder/WC´s/Küchen teils gefliest/teils mit Feuchtraum-Laminat belegt, Bodenbeläge Wohnräume Laminat/Vinyl/Teppichboden.
- Wände tapeziert, Decken überwiegend Holzpaneelen, in vermieteter Wohnung weiße glatte Decken.
- Innentüren Eiche natur, tlw. verglast.
- Kamin zweizügig, Einrichtung Kaminofen möglich!
- Viessmann Vitola Biferral Ölzentralheizung mit Warmwasserversorgung (1995).
- Erd-Heizöltank 10.000 l von 1972. Doppelwandig, TÜV-abgenommen, zusätzlicher Leckageschutz.
- In der Garage liegt Gasanschluss an, falls künftig Gasheizung in Erwägung gezogen wird.
- SAT- und Kabelanschluss vorhanden.


GARAGEN und GRUNDSTÜCK:

- Zwei große Garagengebäude in Massivbauweise mit 30 cm Beton-HBL-Außenmauern. Garagengebäude 1 mit Dachterrasse, Garagengebäude 2 mit Oberlichtern.
- Insgesamt ca. 85 m² Garagenfläche (4 Stellplätze).
- Terrassiert und mit Trockenmauern angelegter Garten hinter dem Haus, mit seitlichem Aufgang am Hauseigang vorbei.
Zierpflanzen, Nutzgarten und Rasenstreifen.

Energieausweis

- - - -
Wesentliche Energieträger:  -
  
Energieausweistyp:-
Endenergiebedarf:164,60 kWh/(m²*a)
  
Energieverbrauchkennwert:  - kWh/(m²*a)
  
Energieeffizienzklasse:F