search button

Liebevoll gepflegte Hofreite mit großer Scheune. Viele Nutzungsoptionen.

DSC_2624
Objekt
Lage
Beschreibung
Ausstattung
Energieausweis

Objekt (4164a)

Wohnfläche:130 m²
Nutzfläche:150 m²
Grundstücksfläche:455 m²
  
Zimmer:6
  
Baujahr:1900
  
PLZ:61389
Ort:Schmitten
Landkreis:Hochtaunuskreis
  
Kaufpreis:€ 249.000
Käuferprovision:5,95 % v. Brutto-VKPreis (inkl. MwSt)

Lage

LAGE:

Das Objekt befindet sich in einem beliebten Ortsteil im Ortskern.

In nur ca. 18 Fahrminuten erreichen Sie staufrei Oberursel bzw. die A661 / S-Bahn. In Schmitten befinden sich Geschäfte des täglichen Bedarfs, Kindergarten, Grundschule, Restaurants, Café und zahlreiche Sport- und Freizeitanlagen inkl. Thermal-Freibad, Ski- und Rodelbahn, sowie die Bushaltestelle für weiterführende Schulen (20 Min.: Königstein, Usingen, Neu-Anspach). Supermärkte, Ärzte, Apotheke, Montessori-Schule und die internationale Schule (Oberursel) erreichen Sie in wenigen Fahrminuten.


MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:

Der Luftkurort Schmitten (8807 Einwohner, Stand: 2012) liegt im Hintertaunus am Fuße des Großen Feldbergs (879 m). Schmitten grenzt an Weilrod, Usingen, Neu-Anspach, Bad Homburg, Oberursel, Königstein, Glashütten und Waldems. Durch Schmitten fließt die Weil, die bei Weilburg in die Lahn mündet.


ORTSTEILE:

Die Großgemeinde Schmitten besteht aus den Ortsteilen Arnoldshain, Brombach, Dorfweil, Hunoldstal, Niederreifenberg, Oberreifenberg, Schmitten, Seelenberg und Treisberg.


SCHULEN:

Grundschulen:
1. die Montessori-Grundschule im Ortsteil Oberreifenberg
2. Die Jürgen-Schumann-Schule im Ortsteil Arnoldshain
3. Die Grundschule Reifenberg im Ortsteil Niederreifenberg

Weiterführende Schulen:
Königstein, Oberursel, Usingen, Neu-Anspach und Weilrod-Riedelbach. Busverbindungen vorhanden.

Sonstige Schulen:
Evangelische Akademie im Martin-Niemöller-Haus, Ortsteil Arnoldshain.
Familienferienstätte Dorfweil (auch Tagungszentrum), Ortsteil Dorfweil.


SPORT UND FREIZEIT:

(1) höchstgelegenes Freibad Hessens, Ortsteil Schmitten.
(2) Quad-Vermietung, Ortsteil Niederreifenberg.
(3) Kletterparcours, Firma Taunatours: Ortsteil Oberreifenberg.
(4) Gasthäuser und (Tages-)Tourismus.


KLEINE GESCHICHTE:

Schmitten wurde 1399 erstmals als "Waldschmidt", einer im Wald ansässigen Schmiede der Hattsteiner-Ritter, genannt. Die Familien der Hattsteiner- und Reiffenberger Ritter waren sehr einflußreich in Hessen und hatten Eigentum in Bad Camberg, Usingen ("Hattsteinweiher"), Stockheim, Weilbach, Aschaffenburg, Mainaschaff, Königstein und in Frankfurt.
Die Hattsteiner, Reiffenberger und Kronberger erklärten der Stadt Frankfurt 1389 den Krieg. Als die Frankfurter zur Burg Kronberg vorzogen wurden sie mit Unterstützung von hanauischen und kurpfälzischen Truppen vertrieben.

Im 19. Jahrhundert begann die Geschichte des Tourismus um Schmitten. Das erste Gasthaus wurde 1860 auf dem Feldberg eröffnet. Der Taunusklub schuf Wanderwege und Schutzhütten. Feldbergfeste machten das Feldberggebiet als Reiseziel bekannt. Kaiser Wilhelm II. und die Zarenfamilie besuchten den Feldberg im Jahre 1910. Das Prädikat "staatlich anerkannter Luftkurort" wird durch regelmäßige Klimagutachten und Nachweis der touristischen Infrastruktur sichergestellt.

Beschreibung

GRUNDSTÜCK UND GEBÄUDE:

Das ca. 455 m² große Grundstück wurde um 1900 mit einem giebelständigen Wohnhaus und einer großen Scheune (Inschrift über der Stalltür: 1899) bebaut.

1968 wurde das Wohnhaus im Obergeschoss deutlich erweitert. Dadurch entstand auf Erdgeschoss-Ebene ein großer überdachter Stellplatz, der ausreichend ist für 2 Pkw.

1981 erfolgte ein Veranda-Anbau im Obergeschoss mit Echtschiefer-Verkleidung.

Der Hof ist mit Basalt-Steinen gepflastert.

Haus und Grundstück befinden sich in gepflegtem Zustand. Ein besonderes Kleinod stellt das historisch schmiedeeiserne Hoftor dar, dessen Restaurierung und Pflege sich sicher lohnt.

Die Räumlichkeiten weisen unterschiedliche lichte Höhen auf: im Obergeschoss zum Teil nur etwa 2 Meter.

Sofern ein Ausbau der Scheune zu Wohnzwecken angedacht ist, könnte diese sogar mit einem separaten Eingang von der Parallelstrasse erschlossen werden. Dort sind ein kleiner Garten und zwei Stellplätze vorhanden.



MODERNISIERUNGSMASSNAHMEN:

2009: Laminat Wohnküche.
2009: Laminat Schlafzimmer 2.
1981: Fenster




ENERGIEAUSWEIS:

Dieser wurde angefordert.

Ausstattung

WOHNHAUS:

ERDGESCHOSS:

Windfang/Diele (ca. 8 m²).
Große Wohnküche mit moderner EBK (ca. 17 m²).

Tageslicht-Bad 1 mit Dusche, Waschbecken, WC (ca. 6 m²).

Wohnzimmer (ca. 21 m²).


OBERGESCHOSS:

Flur (ca. 4 m²) mit Zugang zur Veranda (ca. 8 m²).
Schlafzimmer 1 (21 m²).
Arbeitszimmer mit angrenzender Kammer/begehbarem Kleiderschrank (insgesamt ca. 8 m²).

Dielenraum (ca. 9 m²).
Tageslicht-Bad 2 mit Wanne, Dusche, Waschbecken, WC (ca. 6 m²).
Schlafzimmer 2 (ca. 22 m²).


DACHGESCHOSS:

Dachboden (ggf. ausbaufähig).


UNTERGESCHOSS (vom Hof zugänglich):

Heizungsraum (Viessmann Ölheizung Vitorond 200; AV = 3,9 % 2017).
Öllager (2 Kunststoff-Tanks à 1.000 Liter).

Großer Lagerkeller.
Naturkeller.

Werkstatt.


SCHEUNE mit 2 Kellerräumen, Stallungen, Heuboden und Anbau mit Durchgang zur Parallelstrasse.

Kleiner Garten. 2 Pkw-Stellplätze.

Energieausweis

- - - -
Wesentliche Energieträger:  -
  
Energieausweistyp:-
Endenergiebedarf:- kWh/(m²*a)
  
Energieverbrauchkennwert:  - kWh/(m²*a)
  
Energieeffizienzklasse:-