search button

Kleiner Walmdachbungalow mit GROSSEM Garten und 3 Garagen in grüner Ruhigl...

DSC_4951
Objekt
Lage
Beschreibung
Ausstattung
Energieausweis

Objekt (15644)

Wohnfläche:87 m²
Nutzfläche:78 m²
Grundstücksfläche:1711 m²
  
Zimmer:3
  
Baujahr:1962
  
PLZ:35410
Ort:Hungen
Landkreis:Gie?en
  
Kaufpreis:€ 229.000
Käuferprovision:5,95 % v. Brutto-VKPreis (inkl. MwSt)

Lage

LAGE:

Sehr ruhige Wohnlage am Rande eines gewachsenen Wohngebiets mit grünem Blick. Und trotzdem kurze Wege in die Innenstadt. Alle Einrichtungen des täglichen Lebens können fußläufig erreicht werden!


MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:

Die Stadt Hungen (12399 Einwohner, Stand: 2014) liegt im südöstlichen Teil des Landkreises Gießen, an der Grenze zwischen Wetterau und Vogelsberg. Hungen grenzt an Laubach, Nidda, Wölfersheim, Echzell, Münzenberg und Lich.


STADTTEILE:

Bellersheim, Inheiden, Rodheim, Rabertshausen, Nonnenroth, Langd, Obbornhofen, Steinheim, Trais-Horloff, Utphe und Villingen.


VERKEHRSANBINDUNGEN:

Gute Verkehrsanbindungen zur A45 und A5.


FREIZEIT:

Grosses Freibad, Tennisanlagen, Reitverein, Radfahrverein, Sportvereine, etc.


KLEINE GESCHICHTE:

Urkundlich wurde die Kernstadt erstmals am 28. Juli 782 als Schenkung Kaiser Karls des Großen an das Stift Hersfeld erwähnt. Dieses baute die Schenkung zusammen mit den umliegenden Ortschaften und Rodungen zur so genannten "hersfeld'schen Mark" aus. Die Klostervogtei gelangte dann unter die Herrschaft der Münzenberger und fiel später an die Falkensteiner. Für das Jahr 1320 ist die Pfarrkirche in einem Lehensbrief bezeugt. Kaiser Karl IV. verlieh am 20. April 1361 die Stadtrechte. Durch eine Erbschaft kam Hungen am 24. Mai 1419 an die Grafen zu Solms, denen am 24. Mai 1469 durch Kaiser Friedrich III. ein Marktrecht für die Zeit vom 28. Oktober bis zum 11. November verliehen wurde. Hieraus entwickelte sich der traditionelle Allerheiligenmarkt. Von 1602 bis 1693 war Hungen durch Erbteilung eine selbstständige Grafschaft, gelangte danach an die Landgrafschaft Hessen-Darmstadt und mit dieser zu Beginn des 19. Jahrhunderts unter die Souveränität des Großherzogtums Hessen.

Beschreibung

GRUNDSTÜCK UND GEBÄUDE:

In landschaftlich sehr reizvoller Lage wurde der Walmdachbungalow 1962 in Fertigbauweise errichtet und 2001 um einen Wintergarten-Vorbau auf der Eingangsseite erweitert.

Auf dem Grundstück (2 Flurstücke) befinden sich außerdem zwei Garagengebäude: eine Einzelgarage (1973) mit Geräteraum und eine teilunterkellerte Doppelgarage (1980).

Das Objekt präsentiert sich in gepflegtem Zustand. Die Ausstattung empfinden wir baujahresbedingt jedoch als nicht mehr zeitgemäß.



BEBAUUNGSOPTIONEN:

Das Gebäude läßt sich vergrößern. Gern beraten wir Sie dazu vor Ort, da die topographischen Gegebenheiten und behördlichen Auflagen zu beachten sind.



MODERNISIERUNGSMASSNAHMEN:

2001 Wintergarten-Vorbau.
1997 Heizung.
1996 Teil der Fenster.
1995 Neueindeckung des Daches mit Creaton Wellplatten (ohne Asbest).



ZIELGRUPPEN:

Dieses Objekt eignet sich z.B. hervorragend

(1) für ein Paar oder eine kleine Familie, die einen großen Spiel- und Freizeitgarten zu schätzen wissen,
(2) für Hundehalter,
(3) als Wochenend-/Ferienhaus,
(4) für Menschen, die in die Selbstversorgung einsteigen möchten (Obstbäume und Nutzbeete sind bereits vorhanden),
...






Ausstattung

ERDGESCHOSS:

Eingang durch Wintergarten-Vorbau.
Diele.

Küche mit EBK.

Großer Wohn-/Essbereich mit Ausgang zur überdachten Süd-Terrasse und in den Garten.

Schlafzimmer 1.
Schlafzimmer 2.

Bad mit Wanne und Waschbecken.
Separates WC mit Waschbecken.


UNTERGESCHOSS (zugänglich vom EG und von außen):

Flur.

Heizungsraum (Buderus Ölheizung G115 von 1997).
Öllager.
Großer Lagerkeller.

Waschküche mit Waschbecken und Dusche.

Zu Wohnzwecken nutzbarer Raum mit Waschbecken.
Weiterer Raum.



DOPPELGARAGE mit Teilkeller.

EINZELGARAGE.

Energieausweis

- - - -
Wesentliche Energieträger:  -
  
Energieausweistyp:-
Endenergiebedarf:- kWh/(m²*a)
  
Energieverbrauchkennwert:  146,94 kWh/(m²*a)
  
Energieeffizienzklasse:E