search button

Regionen

Immobilien aus dieser Region

Großes Wohnhaus. (15199)
Schotten
€ 145.000
Zwei mit Wintergarten verbundene Häuser auf grossem Grund in Feldrandlage!! (15283)
Lautertal
€ 249.000
Großes EFH mit schönem Garten. 1-3 WE möglich. (15290)
Ulrichstein
€ 138.000
Ein-/Zweifamilienhaus mit Stil. (15234.)
Grünberg*
€ 188.888
EFH mit viel Komfort und schönem Garten. (15634)
Lich*
€ 250.000
Hofreite mit Stallungen und kleinem Reitplatz direkt am Haus. (15633)
Hungen*
€ 128.000
Hofreite mit vielen Optionen und schönem Garten. (15624.)
Reiskirchen*
€ 195.000
Neuwertiges Einfamilienhaus in Feldrandlage (15616)
Hungen*
€ 394.000
Komfortables Landhaus mit wunderschönen Grundstück! Viele Freisitze. Sehr schick modernisiert. (15626.)
Hungen*
€ 560.000
Gepflegtes, modernisiertes EFH mit großem Garten, Waldstück und Bachlauf. (A9002)
Bad Orb*
€ 279.000
Hofreite der vielen Optionen. Mehrere WE möglich. Romantischer Garten!! (15294)
Reichelsheim*
€ 249.000
Moderner Wohnkomfort in extravagantem Haus mit viel Stil !! (10072)
Rockenberg*
€ 378.000
Großes EFH oder Mehrgenerationenhaus mit Tiefgarage und Nebengebäude. (15638)
Gießen*
€ 639.000
EFH für die große Familie in guter Wohnlage. Auch als ZFH nutzbar!! (9048)
Bad Nauheim*
€ 448.000
Hofreite (10076)
Butzbach*
€ 150.000
Doppelhaushälfte mit Garten für die junge Familie. (F3008)
Erlensee*
€ 380.000
<< Erste < Vorherige 1 Nächste > Letzte >>


Städte des Vogelbergkreises

Wappen Vogelsbergkreis
(Quelle: Wikipedia)

Vulkanisches Gestein, viel Wald und jede Menge Fließgewässer prägen diese insgesamt eher ländliche Region.
Sehr hübsche Altstädte haben z.B. Lauterbach und Schotten.

Unser Tipp:
Nutzen Sie einen Trip in den Vogelsberg zum Durchatmen! Hier kann man auch gut einmal allein sein, weshalb auch viele Großstädter hier ein Nebendomizil haben.

Gemünden

Wappen Gemünden
(Quelle: Wikipedia)

MAKROUMGEBUNG:
Gemünden (Felda) liegt an den vom Vogelsberg ausgehenden Flüssen Felda und Ohm in der Region Oberhessen am Vorderen und Unteren Vogelsberg, nordwestlich des "eigentlichen" (Hohen) Vogelsberges..
Großräumig liegt Gemünden zwischen Gießen und Bad Hersfeld. Durch die Gemarkung führt die A5.
Gemünden grenzt im Nordwesten an die Stadt Homberg (Ohm), im Nordosten an die Stadt Kirtorf, im Osten an die Stadt Romrod, im Südosten an die Gemeinde Feldatal, sowie im Südwesten an die Gemeinde Mücke.
Die Gemeinde Gemünden (Felda) besteht aus sieben Ortschaften, die durch Zusammenschluss anlässlich der Gebietsreform 1971 zu einer Großgemeinde zusammengefasst wurden: Nieder-Gemünden, Burg-Gemünden, Ehringshausen, Hainbach, Elpenrod, Otterbach und Rülfenrod.
Am südlichen Rand der Großgemeinde Gemünden-Felda liegt der Ortsteil Elpenrod auf ca. 300 m Höhe.
Der 1350 erstmals urkundlich erwähnte Ort liegt im Mündungsbereich zweier Bäche, dem Eisenbach und dem Elpbach.
Die Namensendung -rod deutet auf umfangreiche Waldrodungen hin, die bereits im Mittelalter zur Gewinnung landwirtschaftlicher Nutzflächen eingesetzt wurden.

BILDUNG:

  • Kindertagesstätte Siebenstein im Ortsteil Nieder-Gemünden
  • Pestalozzischule (Grundschule und Föderschule für Lernhile) im Ortsteil Nieder-Gemünden

Schotten

Wappen Schotten
(Quelle: Wikipedia)

MICRO- MACROUMGEBUNG

MAKROUMGEBUNG:
Der staatlich anerkannte Luftkurort liegt in 168 bis 773 Meter Höhe am Westhang des Vogelsberges. In der Nähe befinden sich Hoherodskopf (764 m) und Taufstein (773 m), die zwei höchsten Erhebungen des Naturparks Hoher Vogelsberg. Schotten ist Fremdenverkehrsort, durch hohe Schneesicherheit im Winter und Wandermöglichkeiten im Sommer in ausgedehnten Wäldern. Auch Wassersport ist auf dem Niddastausee möglich.
Zur Großgemeinde Schotten gehören neben der Kernstadt Schotten die Ortsteile Betzenrod, Breungeshain, Burkhards, Busenborn, Eichelsachsen, Einartshausen, Eschenrod, Götzen, Kaulstoß, Michelbach, Rainrod, Rudingshain, Sichenhausen, Wingershausen.

FREIZEIT:

Skifahren:
Der Vogelsberg ist der größte Vulkan Deutschlands. Er erhebt sich rund 60 Kilometer nordöstlich von Frankfurt am Main, ist aber seit Jahrtausenden nicht mehr ausgebrochen. Die höchste Erhebung ist der 774 Meter hohe Taufstein. Höchster Skiberg ist der 763 Meter hohe Hoherodskopf. An seinem Westhang bedient der mit 1025 Metern längste Skilift der Region offene Wiesenhänge zwischen dem auf rund 600 Meter Höhe gelegenen Breungeshain und der Bergstation auf 745 Meter. Ein zweiter Skilift findet sich am Südhang des Berges. Weitere Skilifte befinden sich im Vogelsberg am Taufstein, der 350 Meter lange Lift führt von 680 auf 735 Meter, sowie an der Herchenhainer Höhe. Dieser Lift ist 650 Meter lang und führt von 655 auf 720 Meter, das heißt: er ist sehr flach. Keine der Pisten wird jedoch beschneit und das bedeutet leider, dass das Skivergnügen im Vogelsberg nur sehr selten möglich ist. Fällt dann aber doch mal ausreichend Schnee, wird der Vogelsberg von den Skifans aus dem bevölkerungsreichen Rhein-Main Gebiet geradezu überrannt. Für die bietet der Vogelsberg nämlich die nächstgelegene Möglichkeit, alpin Ski zu fahren.

Motorrad:
Aufgrund der ausgebauten Straßen eignet sich die Gegend um Schotten sehr gut zum Motorradfahren. Im Motorsport ist der Ort durch die Schottenring-Rennen bekannt.

Vogelpark:
Außerdem hat Schotten einen Vogelpark.

Ulrichstein

Wappen Ulrichstein
(Quelle: Wikipedia)

MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:
Ulrichstein ist eine Kleinstadt im Vogelsbergkreis in Hessen auf 559 Metern Höhe. Damit ist der staatlich anerkannte Erholungsort die höchste Stadt Hessens. In unmittelbarer Nähe liegt das Naturschutzgebiet Hoherodskopf und die Quelle des Flusses Ohm. Ulrichstein grenzt im Norden an die Gemeinde Feldatal, im Osten an die Gemeinde Lautertal, im Süden an die Stadt Schotten, im Südwesten an die Stadt Laubach (Landkreis Gießen), sowie im Westen an die Gemeinde Mücke.

STADTTEILE:
Ulrichstein gliedert sich in die Kernstadt Ulrichstein und die Stadtteile Kölzenhain, Feldkrücken, Rebgeshain, Bobenhausen II, Helpershain, Unter-Seibertenrod, Ober-Seibertenrod und Wohnfeld.

BESONDERHEITEN:
Bekannt ist Ulrichstein als Windkraftanlagenstandort. Die Gemeinde setzt auf eine für moderaten Naherholungs- und Individualtourismus geeignete Infrastruktur. Neben zwei Hotels mit regionaler und italienischer Gastronomie gibt es eine Reihe von Pensionen, Privatunterkünften, Ferienwohnungen sowie einen Ferienpark. Zudem gibt es viele Wochenendhäuser, welche meist Eigentümer aus dem Rhein-Main-Gebiet haben.

KLEINE GESCHICHTE:
Bereits im Jahre 1296 wurde in einer Urkunde der Wald von Ulrichstein als Besitz Heinrich I. ausgewiesen. Im 14. Jahrhundert kam dieser Besitz als Lehen an die Herren von Eisenbach, die die Burg stark befestigten und ausbauten. 1347 erhielt Ulrichstein Stadtrecht durch Ludwig den Bayern. Im Wiener Kongress kam Ulrichstein zur Provinz Oberhessen des Großherzogtums Hessen.