search button

Regionen

Immobilien aus dieser Region

Einfamilienhaus für die grosse Familie (oder ZFH) am Park! (A4007)
Groß-Gerau*
€ 545.000
Wohn- und Geschäftshaus für Investoren (M5008)
Oppenheim*
€ 249.000
Freistehendes Einfamilienhaus mit Stil. (M4006)
Bodenheim*
€ 498.000
Helle 4-ZKB-ETW mit schöner Aussicht (TG-Stpl.). (M1504)
Mainz*
€ 160.000
Stilvoller kleiner Gutshof (M9006.)
Friesenheim*
€ 590.000
Eigentumswohnung am Waldrand (A1530)
Neu-Isenburg*
€ 155.000
Helle, gemütliche 2-ZKB. (M1505)
Mainz*
€ 159.000
Rarität: Gründerzeitvilla mit grossem Park. (B1002)
Alsbach-Hähnlein*
€ 1.980.000
Wunderschöne Altbau-Etage mit Sondernutzungsrechten im Außenbereich. (F5016.)
Frankfurt am Main*
€ 995.000
Große ETW mit Terrasse und Gartenanteil - als Kapitalanlage/zur späteren Eigennutzung. Viele Optionen. (F5019)
Frankfurt am Main*
€ 2.200.000
Ruhig gelegene 3-ZKBB-Wohnung in gepflegtem Wohnhaus (W1534)
Wiesbaden*
€ 270.000
3-ZKB Stadtwohnung (2012 modernisiert). (F5014)
Frankfurt am Main*
€ 249.000
Villa im Herzen des Rheingaus (W6035)
Eltville*
€ 2.480.000
Großes Architekten-Einfamilienhaus in schöner, ruhiger Lage! (W4050)
Niedernhausen*
€ 599.000
Helle Architektenmaisonette (3-ZKB) in Randlage Königsteins. Für Investoren. (8555)
Königstein*
€ 198.000
Frisch sanierte 2 ZKB-Wohnung mit Dachterrasse und Pkw-Stellplatz. (V889)
Oberursel*
€ 850/Monat
<< Erste < Vorherige 1 Nächste > Letzte >>


Städte des Kreises Groß-Gerau

Wappen Groß-Gerau
(Quelle: Wikipedia)

Main und Rhein bestimmen die Regionsgrenzen. Das Gebiet ist stark bewaldet.

Unser Tipp:
Der Kulturfernwanderweg Hugenotten- und Waldenserpfad führt durch Mörfelden-Walldorf.
Ein Besuch der Altstadtgassen lohnt, denn dort zeigt die aus zwei Orten zusammengeschlossene Stadt wahre Schönheit.

Bischofsheim

Wappen Bischofsheim
(Quelle: Wikipedia)

MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:
Die Gemeinde Bischofsheim gehört zum Kreis Groß-Gerau in Hessen und hat etwas mehr als 12.000 Einwohner. Bischofsheim liegt im so genannten Mainspitzdreieck, dem Gebiet südlich der Mainmündung zwischen Main und Rhein. Bischofsheim ist im Norden durch den Main von der Stadt Hochheim (Main-Taunus-Kreis) getrennt, im Osten grenzt es an die Stadt Rüsselsheim sowie im Süden und Westen an die Gemeinde Ginsheim-Gustavsburg.

INFRASTRUKTUR, VERKEHRANBINDUNG:
Bischofsheim ist mit dem Bahnhof Mainz-Bischofsheim ein Eisenbahnknotenpunkt mit Rangierbahnhof. Der Bahnhofsname geht zurück auf die frühere politische Zugehörigkeit des Ortes zur Stadt Mainz. Weiterhin ist die Gemeinde über die Autobahnen 60 und 671 direkt erreichbar.

KLEINE GESCHICHTE:
Der Ortsname geht nicht auf einen Bischof sondern auf die Lage an einer Mainbiegung zurück (bieschen = biegen). Nach 1865 nahm der Ort durch den Ausbau der hessischen Ludwigsbahn von Darmstadt in das damals zu Hessen-Darmstadt gehörende Mainz einen ungeheuren Aufschwung. Viele Arbeiter, die die Ludwigsbahn bauten, ließen sich mir ihren Familien in Bischofsheim nieder. Bischofsheim war von 1930 bis 1945 ein Stadtteil von Mainz. Nach dem Krieg legten die französischen und US-amerikanischen Besatzungsmächte den Rhein als Grenze ihrer Besatzungszonen fest. Damit kam das Mainzer Stadtgebiet in der französischen Zone 1947 an das neu gegründete Land Rheinland-Pfalz, die rechtsrheinischen Mainzer Stadtteile in der US-amerikanischen Zone an das neu gegründete Land Hessen. Während die drei Stadtteile nördlich des Mains (Amöneburg, Kastel, Kostheim) der Stadt Wiesbaden zugeteilt wurden, wurden Bischofsheim und das benachbarte Ginsheim-Gustavsburg wieder eigenständige Gemeinden im Kreis Groß-Gerau.

Groß-Gerau

Wappen Groß-Gerau
(Quelle: Wikipedia)

MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:
Groß-Gerau ist die Kreisstadt des Kreises Groß-Gerau, liegt im südlichen Rhein-Main-Gebiet in Hessen und hat gegenüber dem Umland Mittelpunktfunktion.
Groß-Gerau liegt im Norden des hessischen Rieds in der Oberrheinischen Tiefebene, unweit von Rhein und Main entfernt. Wenige Kilometer südwestlich liegt das größte hessische Naturschutzgebiet der Kühkopf-Knoblochsaue mit der Schwedensäule.

Groß-Gerau grenzt im Norden an die Gemeinde Nauheim, im Nordosten an die Stadt Mörfelden-Walldorf, im Osten an die Gemeinde Büttelborn, im Südosten an die Stadt Griesheim (Landkreis Darmstadt-Dieburg), im Süden an die Stadt Riedstadt, sowie im Westen an die Gemeinde Trebur.

STADTTEILE:
Groß-Gerau gliedert sich in die Stadtteile Berkach, Dornberg, Dornheim, Auf Esch, Groß-Gerau und Wallerstädten.

VERKEHRSANBINDUNG:
Groß-Gerau ist sehr verkehrsgünstig gelegen. Hier kreuzen sich die B 42/L 3482 und B 44, die Autobahnanschlussstellen Nord und Süd schaffen über die A 67 Verbindungen in alle Richtungen. Der Flughafen Frankfurt am Main ist über die Autobahn in etwa 15 Minuten zu erreichen. Auch die umliegenden Großstädte sind nahe bei (Darmstadt 11 km, Wiesbaden 23 km, Mainz 18 km und Frankfurt am Main 28 km).
Der Bahnhof Groß Gerau befindet sich an der Rhein-Main-Bahn zwischen Mainz und Darmstadt. An der Rhein-Main-Bahn verfügt die Stadt über zwei Stationen der S-Bahn Rhein-Main am Bahnhof Groß Gerau-Dornberg mit einem denkmalgeschützten Empfangsgebäude und in Dornheim.

SCHULEN:

Grundschulen:

  • Schillerschule
  • Nordschule
  • Schwenkschule (ehemalig: Johannes-Angelus-Schule)
  • Grundschule Dornheim
  • Grundschule Wallerstädten,
  • Liberta Schule (Privatschule)

 

Weiterführende und sonstige Schulen:

  • Berufliche Schulen Groß-Gerau,
  • Martin-Buber-Schule (Integrierte Gesamtschule),
  • Luise-Büchner-Schule (Gymnasiale Mittelstufenschule),
  • Prälat-Diehl-Schule (Gymnasium),
  • Goetheschule (Schule für Lernhilfe),
  • Astrid-Lindgren-Schule (Sprachheilschule)

 

KLEINE GESCHICHTE:
Landgraf Ludwig VI. von Hessen-Darmstadt erneuerte 1663 die Stadtrechte gegen eine Zahlung von 24.000 Gulden. Diese Rechte beinhalteten den Wegfall der Frondienste, Erhebung von Markt-Standgeldern, Vertretung im Landtag und das Recht, Juden aus der Stadt zu verjagen. Im 19 Jhd. wurde die Stadt Sitz von Metallverarbeitung (FAGRO), Konservenfabriken (Helvetia), Käsereien (in GG wird der Mainzer Käse hergestellt) und der Zuckerindustrie.

Mörfelden-Walldorf

Wappen Mörfelden-Walldorf
(Quelle: Wikipedia)

ALLGEMEIN:
Mörfelden-Walldorf liegt im Landkreis Groß-Gerau im Dreieck zwischen den südhessischen Großstädten Frankfurt am Main, Darmstadt und Wiesbaden in der Nähe des Frankfurter Flughafens. Östlich von Mörfelden, an der A 5, liegt mit dem Oberwaldberg (145 m), der aus einer ehemaligen Mülldeponie entstanden ist, der höchste Punkt im Kreis Groß-Gerau. Walldorf wurde 1699 als "Waldenserkolonie am Gundhof" gegründet, erhielt 1715 den Namen Walldorf und wurde 1962 zur Stadt erhoben.

BILDUNG UND KUNST:

Grundschulen:

  • Stadtteil Mörfelden:
    • Albert-Schweitzer-Schule
    • Bürgermeister-Klingler-Schule
  • Stadtteil Walldorf:
    • Wilhelm-Arnoul-Schule
    • Waldenser Schule

Gesamtschule (IGS):

  • Bertha-von-Suttner-Schule zwischen den Stadtteilen Mörfelden und Walldorf.

 

Angesichts ihrer Einwohnerzahl gibt es in der Stadt Mörfelden-Walldorf eine erstaunliche Anzahl von modernen Kunstwerken im öffentlichen Raum zu bewundern. Die Stadt steht damit im Bundesvergleich ganz weit oben. Der Grund und Ursprung ist im jährlichen Skulpturenwettbewerb "Skulpturen im Park" zu suchen, den der Walldorfer Otto Schaffner 1998 ins Leben rief. Später gründete er gemeinsam mit anderen Künstlern die Kommunale Galerie Mörfelden-Walldorf[

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Sportvereine, wie z. B. den TTC Mörfelden, die TGS Walldorf, Rot-Weiss Walldorf, Sport- und Kulturvereinigung (SKV) Mörfelden u. v. m..

Nauheim

Wappen Nauheim
(Quelle: Wikipedia)

MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:
Nauheim ist eine Gemeinde im Kreis Groß-Gerau in Hessen, sie ist wegen der seit 1970 durchgeführten Nauheimer Musiktage bekannt. Nauheim liegt nordwestlich der Kreisstadt Groß-Gerau und südlich der Stadt Rüsselsheim an der Grenze zum Hessischen Ried. Die Gemeinde grenzt im Norden an den Ortsteil Königstädten der Stadt Rüsselsheim, im Osten an die Stadt Mörfelden-Walldorf, im Süden an die Stadt Groß-Gerau sowie im Westen an die Gemeinde Trebur.

VERKEHRSANBINDUNG, SCHULEN:
Die Gemeinde ist durch ihre örtliche Nähe an den Verdichtungsraum der Region Frankfurt und das Rhein-Main-Gebiet angebunden. Neben einem eigenen Bahnanschluss (Darmstadt - Wiesbaden) bietet Nauheim Busverbindungen zu weiterführenden Schulen in Nachbarstädte im Kreis Groß-Gerau. Nahe Autobahnanbindungen bestehen durch die etwa vier Kilometer entfernte Anschlussstelle Bischofsheim und die etwa drei Kilometer entfernte Anschlussstelle Rüsselsheim-Königstädten-Nauheim.

FREIZEIT:
Regionale Bedeutung hat das Freizeit- und Erholungsbad Hegbachsee im Bereich der gemeinsamen Gemarkungsgrenze.

WIRTSCHAFT:
Bekannt ist Nauheim durch die Fertigung von Musikinstrumenten. Mit Ausnahme von Klavieren, Harmonikas und Akkordeons erfolgt in den hier ansässigen kleinen und mittleren Unternehmen die Fertigung aller gängigen Instrumente dieser Branche.

KLEINE GESCHICHTE:
Nauheim gehörte zum Kloster Eberbach, den Herren von Falkenstein und dem Grafen von Isenburg. 1600 wurde Nauheim an den  Landgrafen von Hessen verkauft.  In den Jahren 1793-1799 war Nauheim Quartier für preußische und österreichische Truppen, die das napoleonisch besetzte Mainz belagerten. 1838 wurde das erste Schulhaus errichtet. Es folgte die Pflasterung der Straßen und der Ausbau der Chaussee nach Königstädten. Die starke Industrialisierung der Nachbarstädte Rüsselsheim und Mainz brachte vielen Kleinbauern zusätzliche Arbeit.

Raunheim

Wappen Raunheim
(Quelle: Wikipedia)

ALLGEMEIN:
Raunheim grenzt im Nordosten an die Stadt Kelsterbach, im Osten an den Flughafen der kreisfreien Stadt Frankfurt am Main, im Süden an die Stadt Rüsselsheim sowie im Nordwesten an die Städte Flörsheim am Main und Hattersheim am Main.

VERKEHR:
Vom Stadtzentrum sind es etwa zwei Kilometer zur Anschlussstelle der A 3 und etwa acht Kilometer zum Flughafen Frankfurt am Main. Im öffentlichen Personennahverkehr besteht ein S-Bahn-Anschluss nach Frankfurt, Mainz und Wiesbaden. Es fahren die S-Bahn-Linien 8 und 9 des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV). Zudem gibt es eine innerstädtische Buslinie Nummer 79. Raunheim ist eingebunden in die Busverbindung Linie 72 zwischen Ginsheim und dem Frankfurter Flughafen. Beide Linien werden von der Regionalverkehr Kurhessen GmbH (RKH) im Auftrag der Lokalen Nahverkehrsgesellschaft des Kreises Groß-Gerau (LNVG) bedient.

BILDUNG:
Die Pestalozzi-Schule (siebenzügige Grundschule) ist mit rd. 700 Schülern Hessens größte Grundschule. Sie bietet Ganztagsbetreuung und zahlreiche Arbeitsgemeinschaften. Die Anne-Frank-Schule ist eine sechszügige Integrierte Gesamtschule, die ebenfalls Ganztagsbetreuung und zahlreiche Arbeitsgruppen anbietet. Weiterführende und berufsbildende Schulen gibt es zudem in der direkt angrenzenden Nachbarstadt Rüsselsheim sowie in der Kreisstadt Groß-Gerau.

Raunheim verfügt über sechs kommunale Kindergärten, darunter einen Waldkindergarten, sowie zwei Kindergärten in evangelischer Trägerschaft. Die Stadt unterstützt die Tagesmütterbetreuung und einen Verein, der Kleinkinderbetreuung anbietet.