search button
02.01.2015

Wer liegt vorn?

Immobilienpreise - Zehnjahresvergleich Europa

Von: Dr. Gerhard Berthes

 

 

Starke Preisanstiege für Häuser gab es in Schweden (67%), Großbritannien (42%) und der Schweiz (37%). Die Immobilienpreise in Deutschland stiegen moderate 24%. Nur Spanien und Irland liegen hinter Deutschland im europäischen Zehnjahresvergleich. (Ref.: Frankfurter Allgemeine Zeitung 1.1.2015).

Alternative Geldanlagen bringen entweder geringe Zinsen oder sind riskant. Deshalb wird diese Entwicklung vermutlich auch 2015 anhalten. Beachten Sie jedoch, daß die o.g. Preisanstiege Mittelwerte sind und regional stark schwanken.

Unser Tip: Es gibt unterbewertete Regionen die 2015 vermutlich stärker steigen werden. Dies sind insbesondere die Mittelzentren um die grossen Städte wie Frankfurt, Wiesbaden, Mainz und Darmstadt. 


< Frohe Weihnachten 2014
 
news button