search button

Hofreite mit Stallungen und kleinem Reitplatz direkt am Haus.

DSC_7854
Objekt
Lage
Beschreibung
Ausstattung
Energieausweis

Objekt (15633)

Wohnfläche:120 m²
Nutzfläche:300 m²
Grundstücksfläche:1073 m²
  
Zimmer:4
  
Baujahr:1680
  
PLZ:35410
Ort:Hungen
Landkreis:Gie?en
  
Kaufpreis:€ 128.000
Käuferprovision:5,95 % v. Brutto-VKPreis (inkl. MwSt)

Lage

LAGE:

Ruhige Ortslage in einem Stadtteil von Hungen.


MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:

Die Stadt Hungen (12399 Einwohner, Stand: 2014) liegt im südöstlichen Teil des Landkreises Gießen, an der Grenze zwischen Wetterau und Vogelsberg. Hungen grenzt an Laubach, Nidda, Wölfersheim, Echzell, Münzenberg und Lich.


STADTTEILE:

Bellersheim, Inheiden, Rodheim, Rabertshausen, Nonnenroth, Langd, Obbornhofen, Steinheim, Trais-Horloff, Utphe und Villingen.


VERKEHRSANBINDUNGEN:

Gute Verkehrsanbindungen zur A45 und A5.


FREIZEIT:

Grosses Freibad, Tennisanlagen, Reitverein, Radfahrverein, Sportvereine, etc.


KLEINE GESCHICHTE:

Urkundlich wurde die Kernstadt erstmals am 28. Juli 782 als Schenkung Kaiser Karls des Großen an das Stift Hersfeld erwähnt. Dieses baute die Schenkung zusammen mit den umliegenden Ortschaften und Rodungen zur so genannten "hersfeld'schen Mark" aus. Die Klostervogtei gelangte dann unter die Herrschaft der Münzenberger und fiel später an die Falkensteiner. Für das Jahr 1320 ist die Pfarrkirche in einem Lehensbrief bezeugt. Kaiser Karl IV. verlieh am 20. April 1361 die Stadtrechte. Durch eine Erbschaft kam Hungen am 24. Mai 1419 an die Grafen zu Solms, denen am 24. Mai 1469 durch Kaiser Friedrich III. ein Marktrecht für die Zeit vom 28. Oktober bis zum 11. November verliehen wurde. Hieraus entwickelte sich der traditionelle Allerheiligenmarkt. Von 1602 bis 1693 war Hungen durch Erbteilung eine selbstständige Grafschaft, gelangte danach an die Landgrafschaft Hessen-Darmstadt und mit dieser zu Beginn des 19. Jahrhunderts unter die Souveränität des Großherzogtums Hessen.

Beschreibung

GRUNDSTÜCK UND GEBÄUDE:

Das 556 m² große Grundstück wurde bereits im 17. Jahrhundert mit einem Fachwerk-Bauernhaus bebaut, welches 1977 erweitert wurde. Außerdem befinden sich dort Stallungen mit Boxen für mehrere Pferde und ein Scheune (Dacheindeckung ca. 1992).
Die zweite Parzelle mit 517 m² wird aktuell als Reitplatz genutzt, könnte aber auch separat bebaut werden (Erschließung vorhanden).

Das Wohnhaus präsentiert sich in gepflegtem Zustand. Die Dacheindeckung ist aus den 1970er Jahren.


AUSSENANLAGEN:

Beide Grundstücke sind eingefriedet. Der großzügige Hof bietet ausreichend Stellplätze für mehrere Pkw und Anhänger.






Ausstattung

ERDGESCHOSS:

Diele.
Speisekammer.
Wohnküche mit Landhaus-EBK.

Flur.
Wohnzimmer.
Tageslicht-Bad mit Wanne, Dusche, Waschbecken, WC und Waschmaschinen-Platz.


OBERGESCHOSS:

Flur mit Zugang zum Balkon.

Schlafzimmer 1.
Kammer.

Schlafzimmer 2.
WC mit Waschbecken.
Schlafzimmer 3.


DACHGESCHOSS:

Ausbaureserve bzw. Stauraum.


UNTERGESCHOSS (vom Hof zugänglich; Teilkeller):

Kellerraum 1.
Kellerraum 2.



NEBENGEBÄUDE:

- Sattelkammer und "Zimmer im OG"
- Traktor-/Kutschengarage
- "Herzhäuschen"
- Mehrere Pferdeboxen, z.T. mit Einzeltüren zum Hof.
- Scheune mit großem Heu-/Strohboden und "Garage".



Energieausweis

- - - -
Wesentliche Energieträger:  -
  
Energieausweistyp:-
Endenergiebedarf:- kWh/(m²*a)
  
Energieverbrauchkennwert:  - kWh/(m²*a)
  
Energieeffizienzklasse:-