search button

Gepflegtes ZFH mit ausbaufähigem DG, großer Scheune und Garten

DSCN3367
Objekt
Lage
Beschreibung
Ausstattung
Energieausweis

Objekt (W9032.)

Wohnfläche:228 m²
Nutzfläche:249 m²
Grundstücksfläche:924 m²
  
Zimmer:7
  
Baujahr:1974
  
PLZ:56357
Ort:Auel
Landkreis:Rhein-Lahn-Kreis
  
Kaufpreis:€ 239.000
Käuferprovision:3,57 % v. Brutto-VKPreis (inkl. MwSt)

Lage

LAGE:

Zentrale Lage in einem ruhigen kleinen, ländlich geprägten Ort, umgeben von Wiesen und Feldern. Alle Einrichtungen des täglichen Bedarfs sowie Apotheken, Ärzte, Banken, Schulen, Kindergärten etc. finden sich in St. Goarshausen (ca. 5 km) und Nastätten (ca. 8 km). Es besteht Linien-, Schul- und Kindergarten-Busverkehr.


ALLGEMEIN:

Auel liegt nahe der Gemeinden Loreley und St. Goarshausen und gehört zum Weltkulturerbe Mittelrheintal. Zu der Gemeinde gehören auch die Wohnplätze Rödelbach, Schönebeck und Theismühle. Im Jahre 1250 wird der Ort als Owele erstmals urkundlich erwähnt. Ab 1806 war Auel Teil des Herzogtums Nassau, das 1866 von Preußen annektiert wurde. Seit 1946 ist der Ort Teil des Landes Rheinland-Pfalz. In Auel leben rd. 200 Menschen.


WIRTSCHAFT UND VERKEHR:

Im Gegensatz zu früheren Zeiten ist das Landschaftsbild Auels nicht mehr von landwirtschaftlichen Betrieben geprägt. Bis auf zwei Ausnahmen wurden alle Höfe aufgegeben. Es existieren nur noch ein Nebenerwerbsbetrieb und ein Vollerwerbsbetrieb. Trotz alledem ist das Landschaftsbild noch sehr ländlich, da noch große Anbauflächen bestehen.

Die Verkehrsanbindung in Auel besteht durch die Kreisstraße K87 und die Bundesstraße 274.


BAUWERKE:

Zu den Sehenswürdigkeiten in Auel kann man das alte Rathaus und den Dorfplatz mit Dorfbrunnen zählen.

Das alte Rathaus, das umgangssprachlich auch Backes (= Backhaus) genannt wird, wurde 1822 zum ersten Mal unter diesem Namen erwähnt und zählt damit zu einem der ältesten Gebäude in Auel. Der Glockenturm wurde zum ersten Mal 1865 erwähnt, die dazugehörende Glocke trägt die Inschrift: "Gott allein die Ehr anno 1668". Im Jahre 1926 zerstörte ein Feuer das Haus, es wurde aber im selben Jahr wieder neu errichtet. In den 1970er Jahren zog die Freiwillige Feuerwehr in das Gebäude um; in den Jahren 1981/82 wurde das alte Rathaus renoviert und unter Denkmalschutz gestellt. Im Rahmen der Dorferneuerung (1983/84) stufte die Kreisverwaltung Rhein-Lahn das Gebäude in die Zeit um das 17. oder 18. Jahrhundert ein.

Der alte Dorfbrunnen, der seit 1912 Gemeindeeigentum ist, war früher ein wichtiger Wasserspender für das Dorf. Heute wird der Brunnen in den Sommermonaten auch noch regelmäßig genutzt.

Beschreibung

Kernstück dieses Angebots ist ein großes Zweifamilienhaus mit klassischer Aufteilung, viel Nutzfläche und großer Wohnausbau-Reserve im Dachgeschoss. Hervorzuheben ist der gute Pflege- und Instandhaltungszustand.

Das Haus ist voll vermietet.

Vis-à-vis auf dem Grundstück befindet sich die noch größere, historische Scheune, welche ebenfalls technisch und baulich gut instand ist. Eine der dort vorhandenen (übergroßen) Garagen verfügt rückseitig über ein großes Scheunentor, so dass dort auch ein Wohnmobil Platz findet. Eine zweite Geschossebene kann ausgebaut werden.

Rückseitig der Gebäude über die gesamte Grundstücksbreite liegt die große, ebene Gartenfläche, welche überwiegend aus pflegeleichter Rasenfläche mit einigen Bäumen und Zierhecken besteht und viel Platz zum Spielen und Entspannen bietet.

Das Gesamt-Ensemble eignet sich fexibel für vielfältige Nutzungs- und Wohnzwecke: Von der großen Mehrgenerationen-Familie mit Nutzung der Scheune "nur" als Garage/Abstellbereich, Nutzung z. B. der Erdgeschosswohnung als Bürofläche/der oberen Geschosse zum Wohnen/der Scheune als Gewerbefläche/Handwerksbetrieb, Teil-/Vollvermietung des Anwesens wie bis dato - oder eine beliebige Kombination dieser Möglichkeiten.

Ausstattung

W O H N H A U S:

Treppenaufgang, überdachter Hauseingang, separiertes Treppenhaus.


ERDGESCHOSS (ca. 117 m²):

Flur.
Badezimmer mit Dusche und Waschbecken, WC separat.
Schlafzimmer 1.
Wohnzimmer mit Ausgang zu Terrasse und Garten.
Schlaf-/Kinderzimmer 2 (alternativ Esszimmer 1).
Küche 1.
Speisekammer 1.


OBERGESCHOSS (ca. 111 m²):

Flur.
Badezimmer mit Dusche, Waschbecken und WC.
Schlafzimmer 3.
Wohnzimmer 2 mit Ausgang zum Balkon.
Schlaf-/Kinderzimmer 4 mit Ausgang zum Balkon.
Schlaf-/Kinderzimmer 5 mit Ausgang zum Balkon (alternativ Esszimmer 2).
Küche 2.
Speisekammer 2 (vom Grundriss abweichend).


DACHGESCHOSS:

Derzeit großer Boden-/Abstellraum. Große Gaube ohne Schräge. Ca. 80 m² Wohnfläche leicht ausbaubar. Fußboden-Aufbau fertig (Holzbauweise), Anschlüsse für Heizung/Wasser/Sanitär vorhanden/vorbereitet. Sparren-Dämmung noch einzubauen.


KELLERGESCHOSS:

Hausflur.
Garage (Zufahrt vorne).
Wasch-/Lagerraum (Zugang von außen seitlich).
Heizungsraum mit Ölzentralheizung.
Öllagerraum (5 x 2.000 l Kunststofftanks).
Keller-Lagerraum.


S C H E U N E:

- Gut erhaltene historische Fachwerkkonstruktion, 2-geschossig, Gefache-Füllungen Bimsbeton, neue Stürze und tragende Züge.
- Derzeit Aufteilung in zwei große Garagen (mittig, eine davon mit rückseitiger großer Toreinfahrt auch für Wohnmobile), Lager- und Werkstattraum links, ehem. Viehstall rechts mit gepflastertem Fußboden.
- Obergeschoss bzw. gesamte Scheune ausbaubar.


GRUNDSTÜCK:

- Zwei seitliche Grundstückszugänge/Zufahrten, die obere zwischen Haus und Scheune mit Zufahrten zu den Garagen.
- Große ebene Gartenfläche rückseitig von Haus und Scheune.


WEITERE MERKMALE:

- Wohnhaus in Massivbauweise (Außenwände HBL50), Dacheindeckung Kunstschiefer.
- Mahagoni-Fenster mit ISO-Doppelverglasung.
- Viesmann Vitola-uniferral Ölheizungsanlage (regelmäßig gewartet). Durchschnittlicher Gesamtölverbrauch 2.500 l - 3.000 l p. Jahr.
- Warmwasserversorgung durch elektrische Durchlauferhitzer in den Wohnungen/Untertischgeräte in den Küchen.
- Innendämmung des Wohnhauses Polystyrol/Hartfaserplatten.
- Dachgeschossdecke mit 4 cm Polystyroldämmung.
- 2 Kamine mit 3 Zügen - Kaminofenanschlüsse möglich.
- Treppenhaus mit Juramarmor-Stufen.
- Wohnungen: Bäder gefliest, Wohnbereiche Laminatbodenbelag, überwiegend glatte Decken, tlw. Paneeldecken, Küchen mit PVC-Belag. Vorhandene Einbauküchen sind Eigentum der Mieter.
- Grundwasserberührter Brunnen auf dem Grundstück mit vorbereiteten Anschlüssen.
- Optional: Zusätzlicher Erwerb eines ca. 450 m² großen Nutzgartens 5 Gehminuten entfernt.



Energieausweis

- - - -
Wesentliche Energieträger:  -
  
Energieausweistyp:-
Endenergiebedarf:- kWh/(m²*a)
  
Energieverbrauchkennwert:  159,90 kWh/(m²*a)
  
Energieeffizienzklasse:1974,00