search button

Rarität: Gründerzeitvilla mit grossem Park.

Ansicht 1
Objekt
Lage
Beschreibung
Ausstattung
Energieausweis

Objekt (B1002)

Wohnfläche:428 m²
Nutzfläche:128 m²
Grundstücksfläche:2038 m²
  
Zimmer:12
  
Baujahr:1871
  
PLZ:64665
Ort:Alsbach-Hähnlein
Landkreis:Darmstadt-Dieburg
  
Kaufpreis:€ 1.980.000
Käuferprovision:5,95 % v. Brutto-VKPreis (inkl. MwSt)

Lage

LAGE:

Dieses Grundstück in Bestlage Alsbachs befindet sich am Rande eines Landschaftsschutzgebietes. Das Wohngebiet besitzt eine sehr grosszügige Bebauung und ist weithin bekannt durch seine Exclusivität und herrliche Aussichtlage in die Rheinebene.


MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:

Alsbach-Hähnlein (ca. 10000 Einwohner) ist eine Gemeinde im Landkreis Darmstadt-Dieburg an der Bergstraße. Alsbach-Hähnlein grenzt im Norden an die Gemeinde Bickenbach, im Osten an die Gemeinde Seeheim-Jugenheim, im Süden an die Städte Bensheim und Zwingenberg (beide Kreis Bergstraße) sowie im Westen an die Stadt Gernsheim (Kreis Groß-Gerau). Alsbach-Hähnlein besteht aus den Ortsteilen Alsbach (Sitz der Gemeindeverwaltung), Hähnlein und Sandwiese.


VERKEHR:

Die Gemeinde Alsbach-Hähnlein verfügt über ein gutes ÖPNV-Netz:
Straßenbahnlinie 6: Merck - Darmstadt-Innenstadt - Eberstadt - Seeheim - Jugenheim - Alsbach (Mo-Fr zwischen 6 und 19 Uhr)
Straßenbahnlinie 8: Arheilgen - Darmstadt-Innenstadt - Eberstadt - Seeheim - Jugenheim - Alsbach (i.d. Nebenverkehrszeit und am Wochenende)
Buslinie 669: (Bickenbach) - Alsbach - Zwingenberg - Bensheim - Heppenheim
Buslinie K50: Nieder-Beerbach - Ober-Beerbach - Seeheim-Jugenheim - Bickenbach - Alsbach - Hähnlein
Buslinie 8N: Darmstadt - Eberstadt - Malchen - Seeheim - Jugenheim - Bickenbach - Alsbach - Hähnlein (nur im Spätverkehr, Ersatz für Straßenbahnlinie 8)
Vom Bahnhof Hähnlein-Alsbach (liegt bei Sandwiese) fahren die RB-Züge der RMV-Linie 60 nach Darmstadt und Frankfurt sowie Mannheim/Heidelberg.


KLEINE GESCHICHTE:

1240 wurde das Schloss Alsbach von Gottfried I. von Bickenbach erbaut. Von 1527 bis 1534 lebte Herzog Ulrich von Württemberg in Alsbach im Exil.

Beschreibung

GRUNDSTÜCK UND GEBÄUDE:

Dieses Grundstück in exquisiter Lage wurde 1871 mit einer Villa im Gründerzeitstil bebaut. Insgesamt steht hier eine historische Rarität bzgl. Ausstattung, Lage, Bausubstanz, Fernsicht und gärtnerischer Gestaltung zum Kauf.

Das Anwesen wurde stetig modernisiert und dem heutigen Wohn- und Technikstand (doppelisolierverglaste Fenster, Niedertemperatur-Zentralheizung, Elektrounterverteilung, etc.) weitestgehend angepaßt.


DENKMAL:

Das denkmalgeschützte Anwesen benötigt keinen Energieausweis.


ZIELGRUPPE:

Ideal für Leute die das Besondere suchen mit hohem Anspruch an Originalität, viel Platzbedarf für sich, ihre Kinder, Freunde und auch ggf. zu geschäftlichen Zwecken für Freiberufler.


ZUR INFO:

(1) Diese Gründerzeit-Villa wurde gebaut für Dr. Max Rieger, Germanist, Präsident des historischen Vereins für das Großherzogtum Hessen. Später ging dieses grosse Anwesen (aufgrund Heirat der Tochter) in das Eigentum einer grossen Darmstädter Unternehmerfamilie.
(2) Kapitalanleger aufgepaßt: nutzen Sie die besonderen Abschreibungsmöglichkeiten eines denkmalgeschützten Objektes.


EMPFEHLUNG:

Entdecken Sie im Rahmen einer Besichtigung viele weitere Details und Stilelemente einer grossen Epoche und lassen Sie sich das weit über diese Werbung hinausgehende, aktuelle und präzise Beschreibungsdokument / Exposé mit Grundrissen, Lageplänen und Adressinformationen zuschicken. Ansprechpartner: Dr. Gerhard Berthes.

Ausstattung

ERDGESCHOSS:

Stilvoller Aufgang mit Geländer und Fliesen aus der Gründerzeit.
Grosses, schweres Eingangsportal 1 mit Stürzen aus altem roten Sandstein und modernem, effizienten Glasvorbau.

Repräsentative, helle Eingangshalle mit handgearbeiteter Holzdecke, Türen mit Jugendstilelementen, maßgefertigter Holzvertäfelung, u.v.m.
Grosse Deckenhöhen.

Wohnzimmer 1 mit massivem Parkettbodenbelag, Vitrinenschränken mit Beleuchtung und Jugendstil-Kaminofen.
Turmzimmer mit 270 Grad Aussicht, Decke mit Stuck und Holzarbeiten / Verzierungen.

Bibliothek / Musikzimmer mit Kaminofen und Ausgang zur säulengestützten, überdachten Veranda / Terrasse 1 mit geländergesäumtem Abgang zum Garten. Deckenverzierungen.
Original Tür- und Fensteröffner der Gründerzeit. Schöne Aussicht in den Park. Stilechte hohe Flügeltüren mit Klappläden.

Schlafzimmer 1. Stuckdecken.
Schlafzimmer 2. Stuckdecken. Grosser hoher Einbauschrank.

Bad 1 mit Eckbadewanne, 2 Waschbecken mit Säulenunterbau, Spiegelschrank, Glasregale, Bidet und WC.


Separates, grosses Treppenhaus mit zweitem Ein-/Ausgangsportal 2 für Bedienstete oder zu Geschäftszwecken oder für erwachsene Angehörige die Belle-Etage (OG1) bewohnen. Breite, massive Holztreppe mit gedrechseltem Geländer ins Obergeschoss 1.
Flur mit Holzvertäfelungen in Bi-Color-Anstrich.
Gründerzeit-Fliesen.

Gäste-WC mit Waschbecken.

Eingang in den Wellnessbereich 1:
Ankleideraum mit Dusche und Solarium.
Durchgang in den grossen Wintergarten mit Hallenbad, Fitnessbereich, Ruhezone und Ausgang in den Garten in Süd-Ost-Orientierung und Ausgang zur Terrasse 2 und Garten in West-Orientierung. Schiebetüren zum Park und Hauswald.
Bodenbelag: rutschfester, rauher Marmor.

Wendeltreppe zur Grotte / Wellnessbereich 2.


OBERGESCHOSS 1:

Treppenhaus mit grossen Fensterflächen mit Mosaikverglasungen und Rundfenster-Oberlicht.

Schlafzimmer 3 / Büro 1.
Bad 2 mit Dusche, WC, Urinal, Waschbecken und Wanne. Aussicht in den Park mit Blutbuche (selten!) und den Wald in Ost-Orientierung.

Schlafzimmer 4.
Schlafzimmer 5 / Büro 2 mit Waschbecken / Kaffeecke mit geschwungenem Holzunterschrank.
Schlafzimmer 6 / Panoramazimmer / Büro 3 / Botschafterzimmer mit säulengestützter Loggia / Aussichtsplattform mit exquisiter 180-Grad-Fernsicht in West-Orientierung über die Auenlandschaft der Rheinebene bis nach Rheinland-Pfalz.
Säulenwendel mit Steigung, Bemalung, Metallgeländer, Segeltuch-Sonnenschutz.

Wohnzimmer 2 / Konferenzraum mit Durchgang zum Turmzimmer, Stuckdecken, Kaminofen.
Schlafzimmer 7 / Spielzimmer mit Aufgang zum Dachboden.


DACHBODEN:

Stauraum.
"Höhle für kleine Räuber".


UNTERGESCHOSS:

Grotte / Wellnessbereich 2 mit:
Vorraum mit Designer-Waschbecken mit Spiegel, Glastüren mit geätztem Glas, Bruchsteinwände, Mosaikfliesen.
Bad 3 mit Dampfbad für 4 Personen mit Sternenhimmel. Separates WC und Urinal.

Treppenaufgang.
Garderobe.

Gewölbe-Flur mit teilweise abgehängten Decken mit Beleuchtungsmitteln, Backsteinwänden mit Barrique-Faß (No. 17, 2670 Ltr.) Wandverzierung.
Gewölbe-Weinkeller 1 (mit Untermieter: Kröte, sollte mit übernommen werden).
Weinkeller 2 (temperiert) mit Tongefachen für edle Tropfen.

Grosse Gesinde-Küche mit Einbauten und Kochinsel mit Ceran-Kochfeld im Gewölbe mit Theke, Ausgang 3 zur Terrasse 3, Terrasse 4 und Rosen-Garten und Teich/Springbrunnen in Süd-West-Orientierung.
Speisekammer im Turm.
Gründerzeit-Küchenofen (Omaofen mit geschwungenen Füßen).
Rustikales Esszimmer mit Holzbalkendecke und grossen Fenstern mit Blick in den Garten.
Gemauertes Weinregal mit Tongefachen.

Heizungsraum mit energieeffizienter Ölzentralheizung Viessmann Vitola-biferral (Av=5%), Warmwasserspeicher, Steuerung, Pumpen- und Ventiluntersystem, Elektrounterverteilung (Hager, 12/2000).
Kellerraum 1 / Vorratsraum.
Kellerraum 2 mit Werkstatt.
Waschküche, Bügelraum.


AUSSENBEREICH:

Einfahrtportal und Eingang mit starker Mauer mit rotem, behauenen, alten Sandstein und Echtschiefer-Überdachung.
Hausverzierungen mit Drechselarbeiten und Bemalungen (tlw. Stilelemente der Kaiserzeit). Klappläden.
Echtschieferdach. Türmchen.
Hauptportal mit Veranda (verglast) und Eichen-Doppelflügeltüre mit alten Beschlägen und Schmiedearbeiten.
Nebenportal mit Eichen-Doppelflügeltüre mit Schmiedearbeiten / Verzierungen.
Auffahrt mit hochwertigem Bodenbelag, tlw. mit Rosetten-Mosaikstrukturen.
Voliere verlast mit Nebenraum.
Kleiner Spielplatz.
Aussenbeleuchtung, tlw. mit Originallampen um die Jahrhundertwende.
Gemauerter Grill mit überdachtem Holzvorrat.
Grosses Portal mit Mauer-Halbrund-Brunnen mit Verzierungen (roter Sandstein), Sitzbänke aus Stein.
Kinder-Blockhaus 1.
Buchsumsäumte Wegeführungen und Rankgitterportale.
Park mit diversem Busch- und Baumbestand, grossem Blockhaus 2, Blockhaus 3 / Holzvorrat, Dreiecks-Holzhaus 4, Blockhaus 5 und Zugang zum umsäumtem bewaldeten Bereich mit Sitzgelegenheiten / Ruheplätzen und Wegeführung.
Grosser halbkreisförmiger Terrassenbereich 2 / Liegeflächen und breitem Steintreppenabgang, Natursteinmauer und geschwungener Wegeführung im Westgarten. T-förmiger Treppenaufgang mit schmiedeeisernem Geländer zur Terrasse 1 / Veranda des Lese-/Musikzimmers.
Klassischer Rund-Teich mit Springbrunnen. Wegeführung mit Rosengarten in Süd-West-Orientierung.
Geschützte Terrasse 4 mit U-förmiger Sitzbank, offener Feuerstelle und Mosaikbodenbelag. Terrasse 3 mit Markise vor der Küche (Eingang 3).

Energieausweis

- - - -
Wesentliche Energieträger:  -
  
Energieausweistyp:-
Endenergiebedarf:- kWh/(m²*a)
  
Energieverbrauchkennwert:  - kWh/(m²*a)
  
Energieeffizienzklasse:-