search button
Objekt
Lage
Beschreibung
Ausstattung
Energieausweis

Objekt (10076)

Wohnfläche:149 m²
Nutzfläche:66 m²
Grundstücksfläche:350 m²
  
Zimmer:7
  
Baujahr:1860
  
PLZ:35510
Ort:Butzbach
Landkreis:Wetteraukreis
  
Kaufpreis:€ 150.000
Käuferprovision:5,95 % v. Brutto-VKPreis (inkl. MwSt)

Lage

LAGE:

Zentrale Stadtteillage.


MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:

Butzbach (24384 Einwohner, Stand: 2013) ist eine Stadt im Wetteraukreis am Übergang zum Taunus. Butzbach grenzt an Langgöns, Münzenberg, Rockenberg, Ober-Mörlen, Usingen, Grävenwiesbach und Waldsolms.


STADTTEILE:

Bodenrod, Butzbach (Kernstadt), Ebersgöns, Fauerbach vor der Höhe, Griedel, Hausen-Oes, Hoch-Weisel, Kirch-Göns, Maibach, Münster, Nieder-Weisel, Ostheim, Pohl-Göns und Wiesental.


VERKEHRSANBINDUNGEN:

Auto:
A5: Hattenbacher Dreieck?Weil am Rhein
A45: Sauerlandlinie von Dortmund nach Aschaffenburg (kreuzt A5 am Gambacher Kreuz)
A485: Giessener Nordkreuz - Marburg - Kassel
B3: Friedberg - Giessen.

Bahn:
Rhein-Main-Verkehrsverbund: Hessische Landesbahn und Main-Weser-Bahn: Gießen-Butzbach-Friedberg.

Bus:
Rhein-Main-Verkehrsverbund: HLB Hessenbus

Rad:
(1) Deutscher Limes-Radweg: Kernstadt - Wiesental - Fauerbach vor der Höhe - Münster - Hoch-Weisel.
(= Teil des Obergermanisch-Raetischen Limes (über 800 km): Bad Hönningen am Rhein bis Regensburg an der Donau).
(2) Hessischer Radfernweg R6 (über 300 km): Waldecker Land - Rheintal. Ab Diemelstadt in Nordhessen bis Lampertheim in Südhessen.


SCHULEN:

(1) Gymnasium: Weidigschule
(2) Integrierte Gesamtschule: Schrenzerschule
(3) Grund-, Haupt- und Realschule mit Förderstufe: Stadtschule
(4) Grundschule: Degerfeldschule
(5) Berufs- und Technikerschule
(6) Hausbergschule im Ortsteil Hoch-Weisel


ARBEITGEBER:

(1) Arbeitgeber des Maschinenbau und Metallverarbeitung:
Weichenbau der Voestalpine, Verfahrenstechnik, Produktion von Maschinen für die Landwirtschaft, Schleifmitteltechnik, Anlagenbau mit Wasser- und Abwasseraufbereitung, Verpackungsmaschinen, Messtechnik und Regelungstechnik.
(2) Dienstleistung und Handel: Fa. Hess Natur


VERANSTALTUNGEN:

(1) Faselmarkt (März)
(2) Katharinenmarkt (Oktober)
(3) Open-Air-Kino im Schlosshof und Sommer-Ferienspiele am Weidig-Gymnasium (Sommerferien)
(4) Oster-Aktivwochen (Osterferien)
(5) Altstadtfest: (1. Wochenende im September)
(6) Wochenmarkt (Dienstags 8.00 bis 13.00 Uhr und samstags 8.00 bis 13.00 Uhr Selbsterzeugermarkt).


ARCHITEKTUR UND KULTURDENKMÄLER:

Marktplatz mit dem Marktbrunnen, Fachwerkrathaus aus dem 16. Jahrhundert, Gotische Markuskirche aus dem 15. Jahrhundert, Reste der Stadtmauer mit typischen Schwibbogenhäusern, Landgrafenschloss (bis 2004 renoviert; Sitz von Magistrat und Stadtverwaltung), Wendelinskapelle (ca. 1438; älteste Fachwerkkirche Hessens), Komturkirche des Johanniter-Ordens (in Nieder-Weisel).


KLEINE GESCHICHTE:

Die Wetterau inkl. Butzbach gehörte ab 90 n. Chr. zur römischen Provinz Germania superior, gesichert durch den Limes im Nordwesten Butzbachs gegen das nicht-römische Germanien bzw. die Chatten und Alamannen. Der Limes Grenzwall ist heute UNESCO-Welterbe. Das ehemalige Kastell in der Stadtmitte gibt es leider nicht mehr. Butzbach gehörte im 8. Jhd. den Reichsministerialen von Hagen-Münzenberg. Ende des 13. Jhd. wechselte der Besitz an die Herren von Hanau, die es schon 1308 an die Herren von Falkenstein weiterverkauften. 1321 bat Philipp IV. von Falkenstein-Münzenberg den Kaiser Ludwig den Bayern, dem Ort Frankfurter Stadtrecht zu verleihen. Die neue Stadt wurde daraufhin stark befestigt. Mauern, Wälle und Gräben entstanden und die Verwaltung bestand aus einem 14-köpfigen Rat. Butzbach wurde später an verschiedene Häuser vererbt. Nach Münzenberg und Falkenstein ging Butzbach an Eppstein, Solms-Braunfels, Solms-Lich, Katzenelnbogen und schließlich an die Landgrafschaft Hessen-Darmstadt. Butzbach wurde kurzzeitig durch eine Erbteilung innerhalb des Hauses Hessen-Darmstadt zur Residenzstadt mit einem Landgrafenschloß inklusive eines Lustgartens. Später trat das Großherzogtum Hessen die Nachfolge der Landgrafschaft Hessen-Darmstadt an. Heute gehört Butzbach zum Land Hessen. 2007 richtete Butzbach den 47. Hessentag aus und erreichte eine Besucherzahl von 1,1 Millionen. Die Autobahnnähe, beste Infrastruktur und eine gekonnte Logistik der Stadt machte sich in einer erhöhten Immobiliennachfrage bemerkbar.

Beschreibung

GRUNDSTÜCK UND GEBÄUDE:

Dieses Grundstück wurde mit einem teilunterkellerten Wohngebäude (ca. 1860) mit kleinem Stallgebäude, Hof und Scheune mit Durchgang zum Garten bebaut.


DENKMAL:

Das Anwesen steht unter Denkmalschutz (Ensembleschutz, kein Einzeldenkmal).



ZIELGRUPPE:

Das Wohngebäude ist sanierungsbedürftig und eignet sich besonders für Leute die

(1) eine Lage mit guter Infrastruktur (Stadtteil eines Mittelzentrums, wenige Minuten zur Autobahn, ca 30 Min. Frankfurt) suchen UND
(2) den Charme eines alten Wohngebäudes mit Nebengebäuden und Innenhof schätzen UND
(3) nach dem Kauf sukzessive eine komplette Sanierung durchführen wollen und können.



Ausstattung

(A) WOHNHAUS (6,5-ZKB):

ERDGESCHOSS (2,5-ZKB):
Hauseingang 1 (hofseitig).
Sommerküche.

Küche. Speisekammer.
Flur. Garderobe.
Diele. Hauseingang 2 (strassenseitig).

Wohnzimmer 1.
Büro / Gästezimmer.
Schlafzimmer 1.
Bad mit Wanne, WC und Waschbecken.


OBERGESCHOSS 1 (4-Z):
Flur. Elektrohauptverteiler.
Diele.
Schlafzimmer 2.
Schlafzimmer 3.
Schlafzimmer 4.
Büro.
Dachterrasse.


OBERGESCHOSS 2 = DACHGESCHOSS:
Stauraum.


(B) AUSSENBEREICH:
Innenhof mit Einfahrt.
Eingang 1 zur "Sommerküche".

NEBENGEBÄUDE 1:
Scheune mit Durchgang zum Garten.

GARTEN:
Schöner, ebene Garten mit "Spielwiese".
Separater Ausgang.

NEBENGEBÄUDE 2:
ehem. Schweinestall



Energieausweis

- - - -
Wesentliche Energieträger:  -
  
Energieausweistyp:-
Endenergiebedarf:- kWh/(m²*a)
  
Energieverbrauchkennwert:  - kWh/(m²*a)
  
Energieeffizienzklasse:-