search button

Fachwerkhaus (anno 1732) im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal.

DSCN4876
Objekt
Lage
Beschreibung
Ausstattung
Energieausweis

Objekt (M6013.)

Wohnfläche:229 m²
Nutzfläche:119 m²
Grundstücksfläche:1903 m²
  
Zimmer:7
  
Baujahr:1732
  
PLZ:55413
Ort:Manubach
Landkreis:Mainz-Bingen
  
Kaufpreis:€ 289.000
Käuferprovision:5,95 % v.Brutto-VK-Preis ( inkl. MwSt)

Lage

LAGE:

Ruhige, beschauliche Wein-Ortsgemeinde und Teil des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal zwischen Koblenz und Bingen mit Blick in die Weinberge, Wiesen, Felder und Wald.


MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:

Rhein-Nahe (14965 Einwohner, Stand: 2013) ist eine Verbandsgemeinde im Landkreis Mainz-Bingen bestehend aus zehn Ortsgemeinden mit Verwaltungssitz in Bingen.


ORTSGEMEINDEN:

Bacharach (Stadt), Breitscheid, Manubach, Münster-Sarmsheim, Niederheimbach, Oberdiebach, Oberheimbach, Trechtingshausen, Waldalgesheim und Weiler bei Bingen.
Info: Die Stadt Bacharach (ca. 2000 Einwohner) ist Grundzentrum und ein bekannter Fremdenverkehrsort.


VERKEHRSANBINDUNG:

Auto:
(1) B9 (am Rhein).
(2) B61 (AS Rheinböllen ca. 10 km).

Öffentliche Verkehrsmittel:
(1) Rhein-Nahe-Nahverkehrsverbund.
(2) Eisenbahn:
(2.1) stündlich: Koblenz?Boppard?Bacharach?Bingen am Rhein?Mainz.
(2.2) zeitstündlich: Koblenz - Boppard - Bacharach - Bingen am Rhein - Mainz - Frankfurt - Flughafen - Frankfurt.
(3) Bürgerbus "Vierthäler".

Schiff:
(1) Fähre: ab Engelsburg nach Kaub (rechtsrheinisch).
(2) Ausflugsschiffe: Köln-Düsseldorfer-Rheinschiffahrt (KD).

Rad:
(1) Rheinradweg (zwischen Bingen und Bacharach).
(2) Hunsrück-Radweg (bis nach Saarburg an der Saar).


SCHULEN (im Umkreis):

(1) Grundschule Bacharach mit Außenstelle Oberdiebach
(2) Rochus Realschule plus - Bingen
(3) Stefan-George-Gymnasium
(4) Internatsschule Schloss Hansenberg
(5) Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Heilerziehungspflege
(6) Bbs Bingen
(7) Volkshochschule Bingen / VHS Bingen
(8) Fachhochschule Bingen / FH-Bingen / University of Applied Science
(9) Hochschule Geisenheim University


FREIZEIT UND KULTUR:

Veranstaltungen:
(1) Kulinarische Sommernacht (im August)
(2) Bouleturnier
(3) Autofreier Erlebnistag "Tal to Tal" (im Juni)
(4) Mittelaltermarkt "Vierthälermarkt" (in Bacharach)

Literatur:
(1) Heinrich Heine: Der Rabbi von Bacherach (1840).
(2) Heinrich Heine Gedicht: "Ich weiß nicht, was soll es bedeuten ... ".
(3) Clemens Brentano´s Loreley-Gedicht: "Zu Bacharach am Rheine ? ".
(4) Achim von Arnim´s Trinklied: "Des Knaben Wunderhorn".


KLEINE GESCHICHTE:

Das "Viertälergebiet" war im 10. Jhd. im Besitz des Erzbistums Köln. Vögte des Kölner Besitzes waren die Pfalzgrafen die sukzessive den Kölner Einfluss zurückdrängten. 1214 gehörte Bacharach den Wittelsbacher Pfalzgrafen. Zusammen mit dem rechtsrheinischen Kaub gehörte ihnen somit eine gute Zolleinnahmequelle. 1314 wurde in der Region der Wittelsbacher Ludwig der Bayern zum deutschen König gewählt. Bacharach war ebenfalls die Umladestation von Weinfässern von kleinen auf grosse Schiffe nach Passage des "Binger Lochs" und Holzhandelspunkt vom Hunsrück. Deshalb erhielt Bacharach 1356 die Stadtrechte.
Ende des 18. Jhd. wurde das gesamte linke Rheinufer französisch verwaltet. Bis 1814 gehörte Kanton Bacharach zum Arrondissement Simmern, das dem Departement Rhin-et-Moselle angehörte. 1814 wurde die Region mit dem Verwaltungsitz Bad Kreuznach den Österreichern und Bayern unterstellt und schliesslich mitsamt der sog. Rheinprovinz 1815 dem Königreich Preußen zugeordnet. Bacharach mit seiner mittelalterlichen Architektur ist heute ein Kleinod der Rheinromantik und lebt u.a. vom Tourismus und vom Wein.

Beschreibung

GRUNDSTÜCK UND GEBÄUDE:

Dieses Grundstück besteht aus 2 Segmenten: einem 467 m² grossen Grundstück, bebaut mit einem zweigeschossigen Fachwerkhaus mit Klappläden und schönem Zier- und Sichtfachwerk aus dem Jahre 1732 mit Tiefgarage, eigenem Brunnen, Dachterrasse und Gartenzugang und einem angrenzenden 1436 m² Garten-Grundstück.

INFO:
Das Gebäude wurde 1980 zum ortprägenden Kulturdenkmal gewählt und gestattet dem Eigentümer auch künftige Aufwendungen steuermindernd gem. Denkmalschutzrichtlinien abzusetzen.

BEMERKUNGEN:
(1) Dieses Anwesen wurde von den Eigentümern liebevoll modernisiert und hat einen guten Technik- und Ausstattungszustand der einen Bezug direkt möglich macht.
(2) Eigentümer eines Kulturdenkmals benötigen keinen Energieausweis. Der Ölverbrauch bei den aktuellen Eigentümern lag zwischen ca. 2.500-3.000 Liter pro Jahr.


MODERNISIERUNGSMASSNAHMEN:

(1) 2012-2014: Einbauküche OG2 in Vollausstattung mit Kochinsel und hochwertigen Bosch-Geräten.
(2) 2012-2014: Einbauten EG - Hauswirtschaftsraum.
(3) 2012-2014: Feinstein-Bodenbelag.
(4) 2012-2014: Kaminofen OG2 inkl. Kaminsanierung.
(5) 2012-2014: Massive Holzdielenböden Aufarbeitung und Neuverlegung.
(6) 2012-2014: Bad 1 komplett inkl. Sanitär und Fliesen.
(7) 2012-2014: Bad 2 komplett inkl. Sanitär und Fliesen.
(8) 2012-2014: Bad 3 komplett inkl. Sanitär und Fliesen.
(9) 2012-2014: Werit-Sicherheitstanks, Öl-Füllstandsanzeige und Werit FSBG-1 Füllstandsbegrenzungssystem.
(10) 2012-2014: Garten-/Terrassenanlagen mit Wegeführungen und pflegeleichtem Bewuchs inkl. Buchs.
(11) 2005: Doppelisolierverglaste Fenster.
(12) 1995: Doppelisolierverglaste Fenster.
(13) 1990: Entkernung inkl. Freilegung Balken und Restaurierung.
(14) 1990er: Starkstromanschluss, Elektrohauptanschluß, Wasserhauptanschluß, Verrohrung (isoliert) und Entwässerungsverrohrung (gelbe Rohre) / Zuführung Brunnen.
(15) 80er+90er: Doppelisolierverglaste Fenster.
(16) 80er+90er: Sparren- und Geschossdeckendämmung.
(17) 80er+90er+70er: Elektrofeldverteiler, Unterverteilung.


ZIELGRUPPE:

Dieses Anwesen eignet sich für Leute die

(1) ein stilvolles Fachwerkhaus mit moderner Ausstattung suchen UND
(2) ein kleines, beschauliches Dorf mit schnellem Zugang zum Rhein und den Autobahnen nach Mainz, Koblenz und Frankfurt wünschen UND
(3) einen terrassierten Garten mit Aussichtspunkten und Stufen als Fitnesstraining mit direktem Zugang zu Feld- und Wald benötigen.



Ausstattung

ERDGESCHOSS UND KELLERGESCHOSS:

Hauseingang mit massiver Eichenkassettentüre, Antikverglasung, schwerem Türklopfer und manueller Klingel.
Diele mit Garderobe.

Schlafzimmer 1 / Gästezimmer / Büro 1.
Grosse Glasschiebetüre.
Ankleidezimmer / Büro 2 / Schlafzimmer 2.
Wand- und Deckenbeleuchtung (energiesparende Beleuchtungskörper: LED-warmweiss).
Bad 1 mit Dusche, WC, Waschbecken, Unterschrank 1 und Spiegel mit Beleuchtung.

Hauswirtschaftsraum mit Einbauschränken 2, Geräten, Decken- und Wandbeleuchtung.
Breiter, bequemer Treppenaufgang ins OG1 mit Geländer mit Handlauf und massiven Eichenstufen.

Durchgang zur grossen, langgestreckten Tiefgarage und Kellerräumen.
Tiefgarage mit funkgesteuertem, elektrisch betriebenem Tor. Elektrounterverteilung.
Heizungsraum mit 20kW Viessmann Vitola uniferral Niedertemperatur-Ölzentralheizung (Av=7,4% Stand: 26.2.2015) mit Warmwasserspeicher und Energiesparpumpe.
Tankraum mit Werit-Sicherheitsöltanks mit Füllstandsanzeige.
Werkstattraum mit Einbauten 3 und Starkstromanschluss, Elektrohauptanschluß, Wasserhauptanschluß, Verrohrung (isoliert), Waschbecken, Spiegel, Beleuchtung.
Massive, grüne Doppelflügel-Türe zum "spooky" Bruchstein-"Harry-Potter-Mini-Verlies" (im Berg!) mit Brunnen.
Vorratsraum.
Hinter-Ausgang mit schmalem Weg/Aufstieg zur Terrasse 1.


OBERGESCHOSS 1:

Flur mit massivem Dielenboden.
Elektrofeldverteiler und Unterverteilung (1984+1972).

Schlafzimmer 3 / Elternschlafzimmer mit Ankleideraum, getrennt durch Sichtfachwerk. Schöner Dielenbodenbelag.
Schlafzimmer 4 / Kinderzimmer 1. Schöner Dielenbodenbelag.
Schlafzimmer 5 / Kinderzimmer 2. Schöner Dielenbodenbelag.
Stilvolles Bad 2 mit Eckdusche, WC, stehendem Wand-Heizkörper, WC, Waschbecken mit Unterschrank 4.

Vorratsraum.
Grosser Hobbyraum / Stauraumfläche mit Innensichtfenster und -Türe herunter zum Werkstattraum.


GARTENGESCHOSS = OBERGESCHOSS 2 = DACHGESCHOSS:

Kleine Diele.
Schöner, massiver Dielenbodenbelag. Beleuchtungskörper.

Grosses, stilvolles, giebelhohes Studio-Wohnzimmer 1 mit Kaminofen.
Offene Küche mit Einbauten, Kochinsel und Geräten von Bosch in Vollausstattung.
Essbereich.

Durchgang (mit Mosaikverglasung) zum Wellnessbereich.
Stilvolles Bad 3 mit Waschbecken mit Unterschrank 5, Ausblick in den Garten, WC, Whirlpoolwanne, Granitbodenbelag und Granitverkleidungen und Beleuchtung.
Sauna mit Sichtfenster.

Lesezimmer / Relax-/Fitnessraum / Schlafzimmer 6 mit Ausgang zur Terrasse 1 und Garten.


SPITZBODEN:

Stauraum.
Sparren- und Geschossdeckendämmung.


AUSSENBEREICH:

Terrassierter Aussenbereich bzw. Garten mit Zugang zum Obergeschoss 2 / Dachgeschoss.
Grosse, blickgeschützte, gepflasterte Sitz-Terrasse 1. Kräuterbeete.
Natursteinmauern. Pflegeleichter Bewuchs und kleine Rasenflächen.
Kleines Gartenhaus mit Beleuchtung. Holzvorrat. Wegeführung und Buchs-Strauch-Begrenzungen.
Steiler Aufstieg zur Terrasse 2.

Energieausweis

- - - -
Wesentliche Energieträger:  -
  
Energieausweistyp:-
Endenergiebedarf:- kWh/(m²*a)
  
Energieverbrauchkennwert:  - kWh/(m²*a)
  
Energieeffizienzklasse:-